Euozone: Inflation sinkt - wenigstens vorerst

euronews videos30. November 2012

Die Inflation in der Eurozone geht zurück. Im November sank sie vor allem wegen niedrigerer Energiepreise von 2,5 auf 2,2 Prozent und liegt damit so niedrig wie seit fast zwei Jahren nicht mehr. Die EZB geht davon aus, dass die Inflationsrate wegen der schwachen Konjunktur 2013 weiter zurückgehen wird. Allerdings ist die Inflationsgefahr nicht gebannt. Immerhin wuchs die Geldmenge in der Eurozone so stark wie seit rund drei Jahren nicht mehr. Sobald das Vertrauen an den Märkten wieder hergestellt ist, wird dieses Geld voraussichtlich in den Finanzkreislauf strömen und die Inflation vor allem in wirtschaftlich stabileren Euroländern befeuern.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen