Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen

Gute Nachrichten vom Nürburgring

Reuters DE Videos
31. Januar 2013


Die Formel 1 macht im Juli nun doch Station an dem in Schieflage geratenen Nürburgring. Bernie Ecclestone, der Organisator der weltweit wichtigsten Automobilrennsport-Serie, einigte sich mit dem Eigentümer der traditionsreichen Strecke in der Eifel, den Großen Preis von Deutschland am 7. Juli 2013 am Nürburgring auszutragen. Durch die Insolvenz der Nürburgring GmbH, der das Gelände gehört, hatte die Veranstaltung bis zuletzt auf der Kippe gestanden. Für die strukturschwache Region in der Eifel ist das Rennen, das regelmäßig mehr als hunderttausend Fans anlockt, ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Der rheinland-pfälzische Innen- und Infrastrukturminister Roger Lewentz:


O-Ton Roger Lewentz

"Wir freuen uns in Rheinland-Pfalz natürlich sehr. Der Nürburgring ist ein Aushängeschild des Motorsports in Rheinland-Pfalz, für die Eifelregion ein wichtiger Wirtschaftimpulsgeber und wir sind oben mit dabei in der Königsklasse. Das ist schon toll."

Und war nicht selbstverständlich. Die Nürburgring GmbH hatte im vergangenen Jahr Insolvenz angemeldet, weil sich die finanziellen Hoffnungen in den Betrieb eines Freizeitparks am Ring nie erfüllt hatten und die EU-Kommission dem Land Rheinland-Pfalz weitere Millionenzuschüsse verboten hatte.

Doch von solchen Dingen sollen die Formel-1-Fans gar nichts mitkriegen, erklärte der Insolvenzverwalter des Nürburgrings, Jens Lieser.

O-Ton Jens Lieser:

"Wir führen den Betrieb am Nürburgring ganz ordnungsgemäß fort. Der Rennkalender für das Jahr 2013 ist gefüllt. Das Hotel läuft ganz normal. Von daher wird es überhaupt keine Einschränkungen geben, sondern die Besucher und die Zuschauer werden von den Schwierigkeiten über den Nürburgring nichts merken."


Der Nürburgring soll noch in diesem Jahr verkauft werden, die Chancen darauf könnten mit dem Formel-1-Rennen steigen, so die Hoffnung.

ORT: MAINZ, KOBLENZ, NÜRBURGRING (DEUTSCHLAND)