Insider: Carlos Slim kauft sich in spanische Bank ein

Euronews Videos

Carlos Slim, mexikanischer Unternehmer der Telekommunikationsbranche und laut Forbes Magazine immer mal wieder der reichste Mann der Welt, hat sich Insidern zufolge (“Reuters”) mit 100 Millionen Euro in die spanische CaixaBank eingekauft – im Angebot waren Aktien für 1,3 Milliarden Euro.

Demnach war Slims Grupo Financiero Inbursa einer von zwei institutionellen Investoren, die für 380 Millionen Euro Aktien übernahmen. Slim hat in Spanien bereits Beteiligungen im Bau- und Immobiliengewerbe.

Caixabank, Nummer 3 in Spanien, verkauft eigene Aktien im Wert von rund 10 Prozent des Grundkapitals, um für ein Übernahmeangebot für die portugiesische Banco BPI ( Banco Português de Investimento) flüssig zu sein.

su mit Reuters

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen