Kampf um Mossul: EU-Kommissar warnt vor IS-Rückkehrern

Euronews Videos

Was wird aus den Kämpfern der IS-Miliz sollte die Offensive der irakischen Armee zur Rückeroberung Mossuls gelingen? EU-Sicherheitskommissar Julian King warnte in einem Interview mit der deutschen Zeitung “Die Welt” vor Rückkehrern. Er rechne nicht mit einem Massenexodus, doch selbst wenige Kämpfer, die nach Europa zurückkommen, seien eine ernste Bedrohung.

King sprach in Berlin mit dem deutschen Innenminister Thomas de Maizière über das Thema. Der rechnet nicht mit einer veränderten Sicherheitslage: “Ich sehe durch den Kampf gegen den IS vor Ort keine zusätzliche Gefährdung von Deutschland – die Gefahr ist bereits hoch.”

De Maizière lobte die Fortschritte bei der internationalen Zusammenarbeit zwischen den Behörden. Dies müsse zum Beispiel durch die Stärkung von Europol fortgesetzt werden. Auch King sprach sich für eine Verstärkung der Zusammenarbeit aus: “Wir müssen unsere Anstrengungen zur Verschärfung der Grenzkontrollen verdoppeln, auch für EU-Bürger. Außerdem müssen wir sicherstellen, dass wir jenseits unserer Grenzen durch eine effektive Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Strafverfolgungsbehörden alles in unserer Macht stehende tun.”

Innenminister #deMaizière sprach heute mit dem neuen #EU-Sicherheitskommissar JKingEU über die Sicherheitslage in #Europa. pic.twitter.com/zdG3usINTX— BMI (BMI_Bund) 18. Oktober 2016

Im Interview sagte King, dass die Überprüfung der Echtheit von Ausweisdokumenten an den EU-Außengrenzen wie hier im griechischen Idomeni verbessert werden müsse. Die Kommission werde dazu noch in diesem Jahr Vorschläge vorlegen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen