Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen

Maskottchen-Ausbildung in Japan

Reuters DE Videos
21. November 2012


Es muss immer leicht und locker aussehen, doch wer schon mal als Maskottchen durch Fußgängerzonen oder Freizeitparks getanzt ist, weiß, das es viel Übung braucht, um durchzuhalten.

Wie man es richtig macht, kann man in Japan lernen. In Tokio widmet sich eine Maskottchenschule der Ausbildung zukünftiger Kostümträger. Schulgründerin Choko Oohira tanzt und hüpft selber schon seit 20 Jahren als Maskottchen durch die Strassen. Genügend Erfahrung, um ihr Wissen weiterzugeben: "Wenn ich sehe, wie manchmal die Hand aus dem Kostüm kommt, oder die Darsteller vor dem Publikum die Maske abnehmen oder Teile ihres Körpers zeigen, dann bin ich sehr enttäuscht. Ich möchte dann am liebsten sagen: 'So macht man das nicht!' Ich möchte der Welt zeigen, wie man eins wird mit der Figur und das es das ist, wie man Kinder glücklich macht."

Während große Freizeitparks wie Disneyland ihren Maskottchen eine kurze Vorbereitung geben, bevor sie in die Kostüme steigen, ist die Schule von Frau Oohira die wohl einzige ihrer Art in Japan. Im Unterricht lernen die Schüler dann alles - von traditionellen Tänzen bis hin zum Wackelgang - um dem jeweiligen Kostüm den richtigen Auftritt zu geben. Die meisten der etwa 25 Studenten pro Kurs wollen dann auch in einem Freizeitpark arbeiten: "Meine Ziel ist es schon, irgendwann mal in einem Freizeitpark zu arbeiten. Da will ich mich dann völlig auf die Arbeit als Maskottchen konzentrieren."

Die Absolventen haben gute Chancen einen Job zu finden. In Japan gab es in den letzten Jahren einen wahren Maskottchen-Boom. Ob Firmen oder staatliche Behörden - jede Einrichtung hat ihr Maskottchen, dass bei Werbeaktionen in Erscheinung tritt. Allein in Tokio gibt es mehrere Hundert Maskottchen.

ORT: TOKIO, JAPAN