Neue Zeugenaussage im Fall McAfee

Reuters DE Videos16. November 2012

TEXT:

Im Fall des Anti-Virus Software-Pioniers John McAfee gibt es eine neue Zeugenaussage.

Tamara Sniffin, Journalistin der Zeitung San Pedro Sun in Belize, behauptet,

mit dem von der Polizei gesuchten McAfee, gesprochen zu haben:

"Er sagte, er sei noch immer im Land. Und dass er es auch nicht verlassen wolle.

Denn es sei sein zu Hause."

Die Polizei des Zentralamerikanischen Staats Belize sucht McAfee seit Tagen.

Sie wollen ihn wegen des Mordes an McAfees Nachbarn, Gregory Faull, befragen,

der am Sonntag Tod in seinem Haus aufgefunden wurde.

In einem Interview von Dienstag behauptete McAfee,

dass die Behörden versuchten, ihm diesen Mord anzuhängen.

McAfee, der Erfinder der gleichnamigen Anti-Virus Software,

lebt seit 2010 in dem Kleinstaat Belize, der an die Länder Mexico und Guatemala grenzt.

Dort besitzt er Häuser und diverse Unternehmen.

Gegen ihn besteht eine Anklage wegen Waffenbesitzes und die Polizei hat die Vermutung,

dass er ein Labor für chemische Drogen betreibe.

ORT: SAN PEDRO (BELIZE), UNBEKANNTER ORT, SANTA CLARA (KALIFORNIEN)

KEYWORD: MCAFEE, ZEUGIN, ZEITUNG, SUCHE, POLIZEI


Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen