Prag: Museum für das “stille Örtchen”

Euronews Videos

Neben mehr als 100 hölzernen Stühlen und Sitzklos zeigt das Museum für historische Nachttöpfe und Toiletten in Prag unzählige Töpfe aus Ton, Steingut, Keramik, Porzellan und Silber aus allen Kontinenten. Die Sammlung umfasst rund 2000 Exponate und ist damit eine der größten ihrer Art weltweit. Das Museum wurde 2014 eröffnet:

“Das Museum entstand durch Zufall. Wir kauften eine mittelalterliche Festung in der Nähe von Prag. Dort gab es gotische und barocke Toiletten. Das war der Anlass, warum wir uns mit Toiletten und ihrer Geschichte befassten sowie uns dafür interessierten, wie Menschen ihre Exkremente entsorgen, um Epidemien zu verhindern”, erzählt Museumsbesitzerin Renata Sedlackova.

Ein Steinguttopf im Empirestil wurde eigens für Napoleon Bonaparte geschaffen, der ihn allerdings nie nutzte. Als gebraucht gilt dagegen der Porzellanpott mit Blumenmotiv aus dem Schlafzimmer des amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln von 1892. Und sogar zum 25. Hochzeitstag des englischen Königspaars gibt es eine Porzellanschüssel als nützliches Souvenir.

“Es fing als Spaß an und entwickelte sich irgendwann so weit, dass wir neue Stücke auf Auktionen erstanden oder Freunde uns welche schenkten. Mein Mann bekam sie regelmäßig zum Geburtstag, zu Weihnachten oder zum Valentinstag. Und er freute sich über jeden neuen Nachttopf”, so Sedlackova.

Die vielfältige Geschichte der Toilette zeigt ein Rundgang durch das Museum. Ein unverzierter Tontopf aus den Niederlanden stammt aus der Mitte des 15. Jahrhunderts und ist das älteste Stück der Sammlung. Im Dezember eröffnet das vergrößerte Museum in der Prager Altstadt seine Türen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen