Russland: Dreijähriger überlebte drei Tage im Wald

Euronews Videos

In Russland ist ein drei Jahre alter Junge seinem Hundewelpen in den sibirischen Wald nachgelaufen und hat sich in der Wildnis verirrt. Nach drei Tagen wurde er unversehrt gefunden. Der Junge ernährte sich von Schokoriegeln, die er in der Hose hatte, eine Jacke trug er nicht. Rund 100 Rettungskräfte beteiligten sich an der Suche in der Nähe der kleinen Ortschaft Khut. Mit Suchhunden und einem Hubschrauber wurde ein Areal von 120 Quadratkilometern durchforstet. Als man den kleinen Jungen fand, schlief er zwischen den Wurzeln eines Baumes in einem selbst gemachten Bett aus seiner Kleidung. “Mogli”, wie das Kind nach seiner Rettung genannt wurde, überlebte wahrscheinlich, weil er nicht in Panik geriet, sagte ein Mitarbeiter der Rettungskräfte. Trotzdem habe das Kind viel Glück gehabt, denn in dem Wald gäbe es Wölfe und Bären. Außerdem sinken die Temperaturen in der Nacht unter den Gefrierpunkt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen