Ryanair winkt Gewinnerwartungen zurück

Euronews Videos

Die Billigfluggesellschaft Ryanair hat ihre Gewinnerwartungen für das bis März gehende Geschäftsjahr um fünf Prozent reduziert.

Man erwarte bis zu 1,35 Milliarden Euro Reingewinn, so Ryanair-Chef Michael O’Leary, immer noch sieben Prozent mehr als im vergangenen Geschäftsjahr. Zuvor waren bis zu 1,425 Milliarden Euro dringewesen. Gründe seien der Kursverlust beim britischen Pfund und sinkende Ticketpreise. Im Schnitt rechnet das Unternehmen im Winter mit bis zu 15 Prozent Preisnachlass. Alles unter der Voraussetzung, dass das Pfund nicht noch weiter einbreche, sagte O’Leary. Großbritannien steht für rund ein Drittel des Geschäfts von Europas größtem Billigflieger.

Die Aktie gab kaum nach (minus 0.6 Prozent zum Börsenauftakt), seit dem “Brexit”-Votum waren es rund 14 Prozent.

Gewinnwarnung prallt an Ryanair ab https://t.co/8r75R9kt4T pic.twitter.com/D8wsTf85Jm— Handelszeitung (@Handelszeitung) 18. Oktober 2016

Der Rivale Easyjet und die British-Airways-Mutter IAG hatten ihre Erwartungen schon kurz nach dem Brexit-Votum Ende Juni zusammengestrichen.

su mit Reuters, dpa

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen