San Cristobal spuckt Asche

Reuters DE Videos27. Dezember 2012


In Nicaragua hat der höchste Vulkan des Landes am Mittwoch eine Hunderte Meter hohe Aschewolke ausgespuckt. Anwohner in einem 3-Kilometer-Radius um den San Cristobal mussten auf Regierungsanweisung ihre Häuser verlassen. Sorgen scheinen sich jedoch die wenigsten zu machen:

"Das ist nur eine neue Eruption, die hier die Ruhe stört. Plötzlich gab es Asche und Rauch. Für uns ist das normal, weil wir hier unmittelbar am Vulkan leben. Wir kennen das schon. Es ist eben ein Vulkan - aber wir vertrauen auf Gott und die Jungfrau Maria das nichts passieren wird. Die Jungfrau wird nicht zulassen, das etwas geschieht."

Der 1745 Meter hohe San Cristobal im Nordenwesten des Landes ist seit einigen Jahren wieder aktiv und hatte zuletzt im September Asche gespuckt. 2008 hatte der Vulkan eine Reihe von kleineren Eruptionen gehabt und Gaswolken ausgestoßen.

ORT: CHINANDEGA, NICARAGUA

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen