Umtausch ist out - Gutschein ist in

Reuters DE Videos27. Dezember 2012

Der Laden brummt - im wahrsten Sinne des Wortes: Am ersten Geschäftstag nach Weihnachten waren die Läden wieder voll. Viele setzten ihre Geld-Geschenke um oder lösten Gutscheine ein. Nur wenige tauschten auch ungeliebte oder unpassende Präsente um, sagte der Geschäftsführer der Galeria Kaufhof am Berliner Alexanderplatz, Torsten Kruse.

"Da haben wir die Erfahrung gemacht, in den letzen Jahren nimmt das deutlich ab, weil die Kunden sich vorher genau erkundigen, was der Beschenkte haben möchte."

Weil viele Händler wollen, dass die Käufer ihnen gewogen bleiben, bieten sie die Möglichkeit an, die Ware nach einer bestimmten Frist gegen andere Ware oder einen Gutschein umzutauschen. Ein Rechtsanspruch besteht dafür aber nicht.

Die Tage zwischen den Jahren gelten traditionell als umsatzstark. Viele Kunden haben Urlaub und nutzen ihre freie Zeit für einen Bummel durch die Geschäfte. Einige planen aber auch schon weiter: Ein Käufer deckte sich schon fürs nächste Jahr ein und legte sich ein Weihnachtsmann-Kostüm zu.

"Weil wir da Nachwuchs bekommen. Und da spiele ich den Weihnachtsmann und da kann man jetzt für den halben Preis dieses Weihnachtskostüm kaufen."

Für ihn wie möglicherweise für so manch anderen gilt die alte Weisheit: Nach dem Fest ist vor dem Fest.

ORT: BERLIN (DEUTSCHLAND)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen