Videos: Die bewegendsten Tierrettungen 2018

Dieser Leopard wurde in Indien aus einem Brunnen gerettet (Bild: Wildlife SOS/Caters News)
Dieser Leopard wurde in Indien aus einem Brunnen gerettet (Bild: Wildlife SOS/Caters News)

Naturkatastrophen, von Menschenhand gemachte Fallen, erschütternde Fälle von Misshandlung: Immer wieder landen Tiere in Notlagen, aus denen sie sich nicht selbst befreien können. Doch zum Glück gibt es auch immer wieder beherzte Helfer, die ihre Augen vor dem Leid der Vierbeiner nicht verschließen. Sehen Sie hier einige der bewegendsten Tierrettungsaktionen, über die wir 2018 berichtet haben:

Verwahrloste Katzen
Im Bundesstaat Washington haben Helfer Dutzende Katzen aus einem völlig verdreckten Haus gerettet. Ein Video zeigt die erschütternden Zustände, in denen die Besitzerin mit den Tieren lebte.

Polizist rettet Hund, der an LKW festgebunden war
Ein Lastwagenfahrer in Arizona hatte seinen Hund an den LKW gebunden und sein Tier dort vergessen. Als der Lastwagen losfuhr, war zum Glück ein Polizist zur Stelle und rettete den Vierbeiner in letzter Sekunde.

Leopard im Brunnen
In Indien hat ein Bauer einen Leoparden entdeckt, der offenbar in einen tiefen Brunnen gefallen war. Oft werden Raubkatzen in solchen Fällen getötet, doch in diesem Fall wurde der Leopard befreit.

Buckelwal aus Hai-Netz befreit
Ein junger Buckelwal ist an der Gold Coast in Australien in einem Hai-Netz hängengeblieben. In einer spektakulären Rettungsaktion wurde das Walkalb schließlich befreit.

Hunde und Katzen vor Waldbränden gerettet
Durch die Waldbrände in Kalifornien sind nicht nur Menschen, sondern auch zahlreiche Tiere in Gefahr geraten. Daniel Sauvageau hat zahlreiche Hunde und Katzen aus den verbrannten Gebieten gerettet.

Noch mehr Clips mit Tieren gewünscht? Hier geht’s zu den süßesten Tiervideos 2018 und hier zu den skurrilsten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.