Indonesien: Viele Tote nach Erdbeben auf Java

Ein Erdbeben hat in der Provinz Cianjur auf der indonesischen Insel Java mehr als 50 Todesopfer gefordert. Es gab rund 700 Verletzte.

Viele wurden nach Angaben des Katastrophenschutzministeriums von Trümmerteilen getroffen, als Gebäude einstürzten. Die Erdstöße erreichten eine Stärke von 5,6. Auch in der Hauptstadt Djakarta war das Beben zu spüren, was vergleichsweise selten vorkommt. Viele Menschen strömten auf die Straßen, um sich in Sicherheit zu bringen.

In der Provinz Cianjur wurde ebenfalls von Erdrutschen berichtet. In Indonesien bebt häufig die Erde, im Februar dieses Jahres kamen auf Sumatra 25 Menschen ums Leben.