Visuelle Wow-Effekte: 36 Aussteller bei Kunsthandwerksmarkt in Köln-Ehrenfeld

Allein 16 Aussteller sind Goldschmiede, die ihren exklusiven Unikatschmuck zeigen.

Dem kölschen Verständnis nach ist es mittlerweile eine Brauchtumsveranstaltung: Der Kunsthandwerksmarkt des Vereins Angewandte Kunst Köln (AKK) in der Ehrenfelder „Ruffactory“. Die ehemalige Montagehalle mit dem Charme der Industrie des 19. Jahrhunderts bildet zum dritten Mal den Rahmen für die 36 Aussteller.

Im Fokus stehen hochwertige Arbeiten von Kunsthandwerkern und Designern, die sich mit Blick auf Tradition und Innovation ganz der Kunst der Materialbearbeitung widmen. Allein 16 Aussteller sind Goldschmiede, die ihren exklusiven Unikatschmuck zeigen. 

Die Veranstalter versprechen „visuelle Wow-Effekte“

Auch handbemalte Teppiche, stilvolle Couture und Accessoires für Frauen und Männer, maßgefertigte Möbel aus heimischen Hölzern, außergewöhnliche Keramik, große Leuchtobjekte für den Innenbereich sowie prämiertes Glas und Papierkunst sind zu sehen. Die Veranstalter versprechen „visuelle Wow-Effekte“. Im Keller der Ausstellungshalle ist zudem nochmals die bei den jüngsten „Passagen“ erarbeitete Installation des Vereins zu sehen.

Geöffnet hat „Kunst. Hand. Werk.“ am Samstag, 16. März, 11 bis 20 Uhr, und am Sonntag, 17. März, 11 bis 18 Uhr. Die Rufffactory befindet sich in der Marienstraße 71-73. Der Eintritt beträgt drei Euro.

www.angewandte-kunst-koeln.de...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta