Vier Arbeiter bei Ammoniakaustritt an Oberhofer Bobbahn verletzt

Rückseite eines Rettungsfahrzeuges (AFP/INA FASSBENDER)

Durch den Austritt von Ammoniak an der Bobbahn im thüringischen Oberhof sind vier Arbeiter verletzt worden. Sie wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei in Suhl am Freitag mitteilte. Ein Arbeiter hatte bei Arbeiten an der Bahn am Freitagmorgen versehentlich eine Ammoniakleitung angebohrt, wodurch eine größere Menge der hochgiftigen Flüssigkeit austrat.

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen einen der Arbeiter ein. Ammoniak wird auf Wintersportanlagen als Kühlmittel verwendet.

hex/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.