Vier Grüne wollen Präsident Macron herausfordern

·Lesedauer: 1 Min.
Wollen Macron herausfordern: Piolle, Batho, Rousseau und Jadot (v.l.n.r.)

Vier Grüne wollen den französischen Präsidenten Emmanuel Macron im kommenden Jahr herausfordern: Die französische Öko-Partei Europe Ecologie - Les Verts (EELV) und vier nahestehende Gruppen gaben am Montag in Paris die Namen der Nominierten für ihre Vorwahlen zur Präsidentschaftskandidatur im September bekannt. Als Favoriten gelten der Europaabgeordnete Yannick Jadot und der Bürgermeister von Grenoble, Eric Piolle.

Zudem treten demnach die frühere Umweltministerin Delphine Batho und die ehemalige EELV-Vizevorsitzende Sandrine Rousseau bei den Vorwahlen an. Die Internet-Abstimmung soll allen wahlberechtigten Franzosen offenstehen und in zwei Runden vom 16. bis 19. September und vom 25. bis 28. September stattfinden. Vorher soll es mindestens zwei öffentliche Debatten zwischen den Anwärtern geben.

Die Gewinnerin oder der Gewinner der Vorwahlen wird dann offiziell Präsidentschaftskandidatin oder -kandidat der französischen Grünen. Rousseau betonte, die Präsidentschaftswahl im kommenden April dürfe nicht allein zwischen Macron und der Rechtspopulistin Marine Le Pen entschieden werden. Alle Meinungsforscher gehen bisher von einem Duell zwischen dem Präsidenten und Le Pen in der Stichwahl aus.

lob/cp

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.