Vierter "Matrix"-Film: Titel und weitere Details enthüllt

·Lesedauer: 2 Min.
Szene aus dem ersten "Matrix"-Film: Teil vier der Reihe soll im Dezember in die Kinos kommen. (Bild: Ronald Siemoneit/Sygma via Getty Images)
Szene aus dem ersten "Matrix"-Film: Teil vier der Reihe soll im Dezember in die Kinos kommen. (Bild: Ronald Siemoneit/Sygma via Getty Images)

Auf einer US-Veranstaltung wurde nun der erste Trailer zum vierten "Matrix"-Film gezeigt. Der verrät den Titel - und erste Details zur Handlung.

In knapp vier Monaten, am 23. Dezember, soll der vierte Teil der "Matrix"-Reihe in die deutschen Kinos kommen. Viel wusste man bislang allerdings nicht zum Inhalt dieses mit Spannung erwarteten Blockbusters, selbst der Titel war nicht bekannt. Das hat sich nun geändert: Wie mehrere US-Medien berichten, wurde Branchenbesuchern der CinemaCon, der nach eigenen Angaben weltweit größten Fachveranstaltung für Kinobetreiber, gestern ein erster Trailer gezeigt. Online verfügbar ist die Vorschau allerdings noch nicht.

Demnach trägt der Film, der das Original von 1999 und die beiden Fortsetzungen von 2003 weiterführt, den Titel "Matrix: Resurrections". Ob der Film in Deutschland unter demselben Titel in die Kinos kommen wird, ist indes noch offen. Mit dabei sind mehrere Schauspieler der Original-Filme, etwas Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss, aber auch Neuzugänge wie Neil Patrick Harris ("How I Met Your Mother") und Yahya Abdul-Mateen II ("Aquaman").

Rätselhafter Trailer

Der nun gezeigte Trailer beginnt laut "Hollywood Reporter" mit Harris, der einen Mann namens Thomas Anderson spielt. "Ich hatte Träume, die nicht einfach nur Träume waren", sagt er. "Bin ich verrückt?" Später trifft Anderson auf Carrie-Anne Moss, anschließend nimmt er mehrere blaue Pillen. Außerdem begegnet er Yahya Abdul-Mateen II, dessen Charakter laut "Hollywood Reporter" optisch an Morpheus erinnert, jenen Freiheitskämpfer, der in den Original-Filmen einst von Laurence Fishburn gespielt wurde. Er gibt Anderson eine rote Pille - der daraufhin erkennt, dass die Realität, in der er lebt, nicht echt ist. Schließlich hat auch Keanu Reeves als Neo einen Auftritt.

Was das alles bedeuten soll, ist unklar. Laut Beobachtern war der Trailer äußerst rätselhaft. Die Seite "Gizmodo" schreibt allerdings lobend, der Trailer sehe "so groß und voller Action aus, wie wir es erwartet haben".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.