Viola Davis, Oprah Winfrey und Zendaya trauern um Cicely Tyson

(stk/spot)
·Lesedauer: 2 Min.
Viola Davis (l.) und Cicely Tyson bei den 18. Screen Actors Guild Awards (Bild: imago/Picturelux)
Viola Davis (l.) und Cicely Tyson bei den 18. Screen Actors Guild Awards (Bild: imago/Picturelux)

Die verstorbene Oscarpreisträgerin Cicely Tyson (1924-2021) war nicht nur eine gefeierte Schauspielerin. In ihrer fast sieben Jahrzehnte langen Karriere wurde sie auch zu einer Ikone der Civil-Rights-Bewegung und kämpfte für die Rechte von afroamerikanischen Frauen. Stars verschiedener Generationen wie Viola Davis (55), Oprah Winfrey (67) und Zendaya (24) verabschieden sich in den sozialen Netzwerken von der Frau, die ihnen "den Weg geebnet hat".

Oscar- und Emmypreisträgerin Viola Davis veröffentlichte ein rührendes Foto mit Tyson, auf dem sich die Frauen innig in den Armen liegen. Dazu schrieb sie: "Ich bin am Boden zerstört. Mein Herz ist gebrochen. Ich habe dich so sehr geliebt! (...) Durch dich habe ich mich geliebt, beachtet und wertgeschätzt in einer Welt gefühlt", in der schwarze Schauspielerinnen noch immer benachteiligt würden. "Du hast mir die Erlaubnis gegeben, zu träumen. (...) Danke dafür, dass du mein Leben verändert hast." Tyson spielte in "How to Get Away with Murder" die Mutter von Davis.

Generationen danken ihr

Auch Oprah Winfrey teilte ein gemeinsames Bild mit der verstorbenen Tyson. Diese sei eine "herausragende schwarze Frau" gewesen, die "den Weg geebnet und eine Brücke für mich und zukünftige Generationen gebaut" habe. "Sie nutzte ihre Karriere, um die Menschlichkeit schwarzer Menschen aufzuzeigen. Die Rollen, die sie spielte, spiegelten ihre Werte wider; sie ging keine Kompromisse ein."

Einer dieser weiteren Generationen gehört die US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin Zendaya an. Sie postete bei Instagram eine alte Aufnahme von Tyson mit den Worten: "Das tut weh. Heute ehren und feiern wir das Leben einer der Größten. Danke, Cicely Tyson. Mögest du in großer Kraft ruhen."

Trauer um seine "Roots"-Mutter

Auch "Star Trek"-Darsteller LeVar Burton (63) hatte die Ehre, Tyson seine "Mutter" nennen zu dürfen: "Cicely Tyson war meine erste Fernseh-Mutter. Eleganz, Wärme, Schönheit, Weisheit, Stil und opulente Anmut. Sie war so majestätisch wie nur möglich. Eine Künstlerin der höchsten Güte, ich werde sie für immer lieben", so Burton zu einem Foto vom Set der gemeinsamen Fernsehserie "Roots" von 1977.

Tyler Perry (51), der noch 2020 mit Tyson für seinen Film "A Fall from Grace" zusammenarbeitete, sah in ihr "die Großmutter, die ich nie hatte und den Baum der Weisheit, unter den ich mich stets setzen durfte, um meinen Becher zu füllen". Es bereite ihm große Freude "daran zu denken, dass sie 96 Jahre gelebt hat und ich für die letzten 16 ein Teil davon sein durfte", schrieb er auf Instagram.

Zu weiteren Stars, die sich von Cicely Tyson verabschieden, zählen Shonda Rhimes (51), Vanessa Williams (57), Blair Underwood (56) und Rosanna Arquette (61).