Violinen-Legende Nigel Kennedy rechnet mit Star-Geiger David Garrett ab

Der britische Violinenstar Nigel Kennedy lässt kein gutes Haar am deutschen Erfolgsgeiger David Garrett. "Käme David Garrett zu mir auf die Bühne, würde ich sagen: Runter hier!", sagte der 60-Jährige. Bei Garretts Repertoire vermisse er Flexibilität

Der britische Violinen-Star Nigel Kennedy lässt kein gutes Haar am deutschen Erfolgs-Geiger David Garrett. "Käme David Garrett zu mir auf die Bühne, würde ich sagen: Runter hier!", sagte der 60-Jährige der "Bild am Sonntag". Dass Garrett mit einer Stradivari-Geige im Wert von mehreren Millionen Euro musiziert, beeindruckt Kennedy überhaupt nicht: "Winter und Kälte sind ein Horror für die alten Violinen, sie klingen dann scheiße."

Auch an Garretts Repertoire hat Kennedy, der 1989 mit der Aufnahme von Vivaldis "Vier Jahreszeiten" das meistverkaufte Klassik-Album aller Zeiten einspielte, einiges auszusetzen. "Musik muss Abenteuer bleiben", sagte der Brite. Er füge deshalb bei Auftritten "neue Stücke hinzu, wenn ich spüre, dass sie besser zu den Leuten passen". Diese Flexibilität vermisse er bei Garrett: "David spielt die Stücke vom letzten Abend."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen