Facebook-Post: Die Polizei erklärt, was German Angst ist

·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

"Eines der größten Rätsel der Menschheitsgeschichte" – mit diesen Worten beschreibt die Polizei NRW Märkischer Kreis das Phänomen "Autobahn-Auffahrt". In einem viralen Post erklären die Beamten mit einem Augenzwinkern, wie man es richtig macht und was es wirklich mit der "German Angst" auf sich hat.

End of traffic jam on German highway
Das Auffahren auf die Autobahn will gelernt sein (Symbolbild: Getty Images)

Sie haben es vermutlich selbst schon erlebt: Sie fahren auf der Autobahn an einer Auffahrt vorbei und müssen ordentlich in die Bremsen treten, weil sich ein Auto im Schneckentempo in Ihre Spur einordnet. Der Fahrer ist sich keiner Schuld bewusst und guckt vorher nicht mal, ob ein anderes Auto kommt. Mit seiner Aktion hat derjenige dafür aber fast einen Unfall verschuldet und mindestens einen Stau verursacht. Die Polizei NRW Märkischer Kreis hat nun einen Facebook-Post über die sogenannte "German Angst" verfasst, die viele Menschen bekommen, wenn es um die Autobahn-Auffahrt geht. 

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

"Tausende scheitern täglich an dieser unüberwindbar scheinenden Herausforderung. Hunderte vom Angstschweiß getränkte Autobahn-Kilometer müssen jährlich erneuert werden. Damit ist jetzt Schluss", heißt es in dem Beitrag, der inzwischen rund 6.600 Mal geteilt wurde. "Die Auffahrt heißt auch Beschleunigungsstreifen und NICHT etwa 'Scheiß drauf ich fahr mit 60 sofort rüber Streifen'. Auf ihr darf sogar schneller gefahren werden, als der Verkehr auf der Bahn selbst fährt. Also: Fuß in die Ölwanne und Blinker setzen! Das ist schon die halbe Miete."

Bremen: Bekennerschreiben nach Brandanschlag auf Polizeiautos veröffentlicht

Weiter heißt es in dem Post: "Und nun die Äuglein auf: Was macht der Verkehr? Wo tut sich eine Lücke auf? Gefunden? Dann kommen jetzt all diejenigen groß raus, die nach dem Aufstehen ein paar Lockerungsübungen gemacht haben. Dann verknackst man sich auch nix beim anschließenden Schulterblick. Langsam rüberfahren und TÄTÄÄ! Sie haben es geschafft!"

Mit viel Humor erklären die Polizeibeamten danach, dass hier das Reißverschlussverfahren nicht gilt und der Verkehr auf der Bahn natürlich Vorfahrt hat. "Sind wieder nur Egomanen auf der Bahn und es tut sich ums Verrecken keine Lücke auf? In diesen Fällen sieht das Gesetz vor, dass Sie abbremsen und abwarten bis sich eine Gelegenheit ergibt", so die Polizisten, die den Beitrag verfasst haben. Da das riskant sein kann, wird in dieser speziellen Situation empfohlen, auf dem Standstreifen weiterzufahren und sich dort einzuordnen. Auch wenn dies "normalerweise theoretisch ein Bußgeld nach sich zieht."

Berliner Hotel: Polizei findet bei Glücksspielrazzia falsche Ausweise und Drogen

"Mit diesem Wissen haben Sie nun vielen was voraus. Bitte weitersagen" – damit beendet die Polizei den Post und hofft: "Dann sollten wir zumindest DIESE German Angst bald ausgerottet haben."

VIDEO: Flüchtender Raser verursacht Hausbrand

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.