Vogelgrippe: In tschechischem Betrieb müssen 220 000 Hennen gekeult werden

In einem Betrieb 150 Kilometer westlich von Prag ist der bisher größte Ausbruch von Vogelgrippe in Tschechien festgestellt worden. Bis zu 220 000 Legehennen in dem Betrieb müssen gekeult werden und landesweit rund fünf Prozent des Bestandes an Hennen.

Ein Mangel an Eiern ist nach Ansicht des Geflügelzuchtverbandes aber nicht zu befürchten. Aufgrund der Vogelgrippe ist in dem Land die Haltung von Geflügel unter freiem Himmel seit Mitte Dezember verboten.