Volksabstimmung in der Schweiz über gleichgeschlechtliche Ehen

·Lesedauer: 1 Min.
Poster vor der Volksabstimmung in der Schweiz (AFP/Fabrice COFFRINI)

Die Bürgerinnen und Bürger der Schweiz stimmen am Sonntag über die Einführung gleichgeschlechtlicher Ehen ab. Laut Umfragen zeichnet sich eine Mehrheit für die Neuregelung ab, die in den meisten westeuropäischen Ländern bereits erfolgt ist.

Anfang 2020 war in der Alpenrepublik die Homophobie unter Strafe gestellt worden, das Schweizer Parlament fasste dann auch einen Beschluss zugunsten der Ehe von Homosexuellen. Die Kritiker, die vor allem aus konservativen Milieus stammen, setzten eine Volksabstimmung durch. Der Gesetzestext sieht vor, dass gleichgeschlechtliche Paare gemeinsam Kinder adoptieren können. Lesbische Frauen können sich in einer homosexuellen Partnerschaft auch künstlich befruchten lassen. Das wurde von den Gegnern scharf kritisiert, weil es "den Tod des Vaters" bedeute.

ao/bfi

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.