Volleyball: BR Volleys stehen vor einer wegweisenden Woche

Final Four der Champions League und Finale um die Deutsche Meisterschaft: Für die BR Volleys bietet der Monat April große Ziele.

Berlin.  Auf zwei große Ziele richtet sich die Konzentration der BR Volleys in dieser Woche. Vielleicht gelingt dem deutschen Volleyball-Meister in der Champions League am Mittwoch (19.30 Uhr, Schmeling-Halle) eine Sensation gegen Dynamo Moskau, die dem Team von Trainer Roberto Serniotti die Chance offenhielte, sich erstmals sportlich für das Final Four zu qualifizieren. Sicher soll am Sonnabend (18.30 Uhr, Schmeling-Halle) im ersten Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft nach dem Modus "Best of three" gegen die United Volleys RheinMain die Basis gelegt werden für den Einzug in die Endspielserie.

Neues Selbstvertrauen im CEV-Cup geholt

Die Hessen, schon in der vergangenen Saison als Aufsteiger überraschend stark, haben sich weiter verbessert. Zusätzliches Selbstbewusstsein holten sie sich im CEV-Cup, wo sie erst in der Vorschlussrunde an VB Tours/Frankreich scheiterten. "Gleich im ersten Jahr im Halbfinale gewesen zu sein und dort gut auszusehen, das haben bisher wenige deutsche Mannschaften geschafft", sagte Diagonalspieler Christian Dünnes stolz. Diesen Cup gewannen im vergangenen Jahr übrigens die BR Volleys.

Damals im Finale gegen das russische Team von Gazprom-Ugra Suput. Dessen bester Mann war Konstantin Bakun, der inzwischen das Trikot von Dynamo Moskau trägt und dort neben den Olympiasiegern Juri Bereschko und Alexander Wolkow einer der großen Stars ist. "Eine Weltklassemannschaft", fasst Volleys-Geschäftsführer Kaweh Niroomand die Qualität des Kontrahenten zusammen. Eine Aufga...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen