Von diesen Horrorfilm-Klassikern wurde "American Horror Story: 1984“ inspiriert

“American Horror Story“ ist bekannt für seine Originalität und dafür, Grenzen bewusst zu überschreiten. Die 9. Staffel der Horror-Serie kommt jetzt ziemlich klassisch daher und ist ein Must für alle Fans legendärer Horror-Slasher wie “Nightmare - Mörderische Träume“, “Blutiger Sommer - Das Camp des Grauens“ oder “Freitag der 13.“

Die neunte Staffel von "American Horror Story" spielt in einem Sommercamp und weckt Erinnerungen an klassische Slasher-Filme (Bild: FX)


Gleich zu Beginn von “American Horror Story: 1984“ wird klar, dass die Retro-Welle in dieser Staffel ausgiebig geritten wird. In einem Aerobic-Kurs lernt die Hauptfigur Brooke Thompson neue Freunde kennen, mit denen sie sich alsbald von Los Angeles aus ins Camp Redwood aufmacht. Ein einsam gelegenes Sommercamp, in dem sie und die anderen als Betreuer arbeiten wollen und deren Besitzerin die einzige Überlebende eines Massakers ist, dass genau dort vor einigen Jahren vom damaligen Campwart verübt wurde. Mit einem Messer dezimierte er sukzessive die Zahl der Camp-Bewohner, von denen er sich jeweils ein Ohr als Souvenir sicherte. Und natürlich dauert es nicht lange, bis das Metzeln von Neuem beginnt.

Der Horror geht weiter: Mit "Solstice" startet die 3. Staffel von "Slasher"

Das Setting ist ein Klassiker unter den Horrorfilmen

Eine Gruppe Jugendlicher, die von einem mysteriösen Killer gejagt wird – das ist genau jener Ausgangspunkt, den in den Achtzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts Horrorfilme hatten, die bis heute Kultstatus genießen. Diese drei werden die Serien-Schöpfer Ryan Murphy und Brad Falchuk mindestens im Hinterkopf gehabt haben:

Freddy Krueger war ein echtes Albtraummaterial. (Bild: ddpa)

“Nightmare - Mörderische Träume“

Regisseur Wes Craven ließ in seinem Schocker “Nightmare - Mörderische Träume“ (Originaltitel: “A Nightmare on Elm Street“) aus dem Jahr 1984 Freddy Krueger mit seinen überlangen Stahlfingernägeln auf die Teenagerin Nancy los, der er in einem Alptraum erscheint. Sie kommt mit zerschlitztem Nachthemd noch einmal davon, doch schon bald sterben die Freunde von Nancy, die denselben Alptraum haben und danach wieder einschlafen ...

“Blutiger Sommer - Das Camp des Grauens“

1983 kam “Blutiger Sommer - Das Camp des Grauens“ in die Kinos. Wie in “American Horror Story: 1984“ ist ein abgeschiedenes Sommercamp Ort des Geschehens, an dem eines Tages vier zerstückelte Camp-Bewohner am Strand des Ferienlagers aufgefunden werden. Im Zentrum steht das Mädchen Angela, das seinen Vater und Bruder vor Jahren bei einem Bootsunfall verloren hat und in dem Camp Schwierigkeiten hat, Anschluss zu den anderen Jugendlichen zu finden. Der etwas trashige Slasher-Streifen ist vor allem wegen seines überraschenden Endes unter Horror-Fans zum Kultfilm geworden.

"Monument": Was wir über das neue Spin-Off von "The Walking Dead" wissen

Legendärer Horrorfilm über Jason, einen Mörder des Camp Crystal Lake. (Bild: ddp)

“Freitag der 13.“

1980 läutete “Freitag der 13.“ die Ära der heute legendären Horror-Schocker ein. Zwanzig Jahre nach einem Doppelmord im Camp Crystal Lake will ein Mann namens Steve Crystal das Camp wieder beleben und sucht sich eine Gruppe von Jugendlichen zusammen, die es mit ihm wieder auf Vordermann bringen sollen. Ein unbekannter Mörder hat aber etwas dagegen, dass der Betrieb wieder aufgenommen wird. Schließlich trieben die dort wohnenden Kinder vor Jahrzehnten ein anderes Kind in den nahe gelegenen See, das scheinbar darin ertrunken ist. Sein Name: Jason.

“American Horror Story: 1984“ läuft ab dem 28. November um 21 Uhr immer donnerstags auf Fox HD und im Stream auf Abruf über Sky Go, On Demand und Sky Ticket bzw. Sky X in Österreich.