Von Klassik bis Punkrock

Saarbrücken (dapd). Die Vielfalt der deutschen Musik wird vom 12. Januar bis zum 31. August im Saarland auf höchstem Niveau präsentiert: Die 13. Musikfestspiele Saar stehen unter dem Motto "Bonjour Deutschland". Solisten, Chöre, Orchester und Bands von Weltruf konnten vom künstlerischen Leiter der Musikfestspiele Saar, Professor Robert Leonardy, gewonnen werden. Unter anderem treten Justus Frantz und seine Philharmonie der Nationen, Ute Lemper, die Toten Hosen, die Ärzte, Pur, Peter Maffay und das Symphonieorchester des Bayrischen Rundfunks auf.

Die Veranstaltungen finden an verschiedenen Orten der Saar-Lor-Lux Region statt. Ehemalige Industriehallen, Schlösser und Kirchen verleihen dem Festival unverwechselbares Flair. Ein umfangreiches zusätzliches Programm in Museen, Theatern und in der Gastronomie begleitet die Veranstaltungen. Eröffnet werden die Musikfestspiele Saar am 12. Januar in Saarbrücken mit einem Konzert der Berliner Philharmoniker unter dem Dirigenten Riccardo Chailly.

Mehr Informationen findet man im Internet unter musikfestspielesaar.de, Tel.: 0681/976100. Die Tourismus Zentrale Saarland bietet Arrangements und Übernachtungen: Tel.: 0681/927200, im Internet unter tourismus.saarland.de.

dapd

Quizaction