Vorbereitungen in Moskau für Militärparade zum Sieg über Nazi-Deutschland

Panzer bei Militärparade in Moskau

In Russland laufen die Vorbereitungen für die wegen der Corona-Pandemie auf den 24. Juni verschobene Militärparade zum Sieg über Nazi-Deutschland auf Hochtouren. Es würden Einladungen an Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und alle weiteren Teilnehmer verschickt, sagte ein Mitarbeiter des Außenministeriums am Donnerstag der Nachrichtenagentur RIA Novosti. Der 24. Juni ist der 75. Jahrestag der ersten Siegesparade auf dem Roten Platz in Moskau.

Usprünglich war die Zeremonie für den 9. Mai geplant. Wegen der Corona-Ansteckungsrisiken wurde sie aber verschoben. Neben Macron wurde ursprünglich auch der chinesische Präsident Xi Jinping erwartet. Russlands Präsident Wladimir Putin hatte auch den britischen Premier Boris Johnson und US-Präsident Donald Trump eingeladen.

Russland zählt weltweit die drittmeisten Corona-Infizierten nach den USA und Brasilien. Der hohen Zahl von fast 380.000 Infizierten stehen aber offiziell nur gut 3.800 Todesfälle gegenüber. Internationale Experten zweifeln die Angaben an.