Vorerst keine weiteren Streiks des Bodenpersonals an den Berliner Flughäfen

An den beiden Berliner Flughäfen müssen Reisende vorerst keine Streiks des Bodenpersonals fürchten. Am Montag beginnt eine Vermittlung unter dem früheren Berliner Senator Körting

An den beiden Berliner Flughäfen müssen Reisende vorerst keine weiteren Streiks des Bodenpersonals fürchten. Am Montag solle eine Vermittlung durch den früheren Berliner Innen- und Justizsenator Ehrhart Körting (SPD) mit der Arbeitgeberseite beginnen, teilte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am Freitag mit. "Solange die Gespräche laufen, wird Verdi nicht zu Streiks beim Bodenpersonal aufrufen."

Das Bodenpersonal an den Berliner Flughafen hatte zu Wochenbeginn abermals die Arbeit niedergelegt, hunderte Flüge fielen aus. Hintergrund ist ein festgefahrener Tarifkonflikt um bessere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen für die gut 2000 Beschäftigten der Bodendienste an den Berliner Flughäfen.

Verdi hatte eine von den Arbeitgebern vorgeschlagene Schlichtung abgelehnt, dafür aber eine Vermittlung unter Körting vorgeschlagen. Diese soll nun am Montag beginnen. "Wir hoffen natürlich, dass wir auf diesem Wege eine Konfliktlösung finden", erklärte die Gewerkschaft. Zu Inhalten, genauen Terminen und Orten der Gespräche vereinbarten beide Seiten laut Verdi Stillschweigen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen