Vorfreude auf den Urlaub baut bereits Stress ab

·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.

Selten haben sich die Menschen so nach Urlaub gesehnt, wie momentan. Doch nicht nur Ferien selbst tun gut, man kann auch schon vor dem Verreisen erholsame Effekte erzielen.

Sommer, Sonne, Meer: Davon träumen momentan viele, doch schon die Aussicht auf einen Urlaub hilft gegen den Alltagsstress. (Symbolbild: Getty)
Sommer, Sonne, Meer: Davon träumen momentan viele, doch schon die Aussicht auf einen Urlaub hilft gegen den Alltagsstress. (Symbolbild: Getty)

Auch wenn die Infektionszahlen zumindest in Deutschland gerade rapide sinken und nach und nach Lockerungen versprechen, ist noch nicht klar, ob es im Sommer eine echte Urlaubssaison geben wird. Für viele Menschen, die nach einem Jahr Corona-Pandemie am Rande der Erschöpfung stehen, ist das eine traurige Nachricht. Doch Forscher haben herausgefunden, dass die positiven Auswirkungen einer Urlaubsreise sich auch ohne einen Ortswechsel erzielen lassen.

Dass Ferien und Arbeitspausen generell einen positiven Effekt auf die Psyche und die Gesundheit haben, ist seit langem nachgewiesen. So lässt sich messen, dass beispielsweise das Immunsystem genauso profitiert, wie der Blutdruck und die Herzwerte. Der reduzierte Stress sorgt für Gewichtsverlust, einen besseren Gesundheitszustand und eine bessere Verdauung. Und auch der Gemütszustand verbessert sich durch Urlaub. Es werden weniger Depressionen festgestellt, mehr Kreativität entwickelt und sogar Beziehungen und Sexleben verbessern sich im Urlaub.

Lesen Sie auch: So stellt sich auch zu Hause Urlaubsfeeling ein

Positive Aussichten für die mentale Gesundheit

Doch es braucht gar keine große Reise, um sich eine Auszeit zu verschaffen und Erholungseffekte zu erreichen. Eine Studie, die bereits vor sechs Jahren im "Journals of Experimental Social Psychology" veröffentlich wurde, zeigt: Schon die Vorfreude auf ein positives Erlebnis hat ähnliche körperliche und mentale Auswirkungen. Sich also schöne Dinge vorzunehmen und sich darauf zu freuen, kann bereits dabei helfen, Stress abzubauen. So lassen sich negative Gedanken positiv überschreiben. Und schon die Vorfreude auf einen geplanten Urlaub hilft dabei, dem Körper eine Ruhepause zu verschaffen. Bis zu zwei Monate vor der eigentlichen Reise kann so der positive Effekt eines Urlaubs genutzt werden, wie Studien zeigen. 

Neurowissenschaftler konnten nachweisen, dass Angststörungen und Depressionen oft mit einer dauerhaften Belastung durch das Stresshormon Cortisol verbunden sind. Sich Auszeiten von der Arbeit zu nehmen, kann diesen Stress reduzieren und Körper und Geist beim Heilen helfen. Und schon die Aussicht darauf hat einen ähnlichen Effekt. Insofern ist es gar nicht so schlimm, dass noch nicht sicher ist, wie und wann man im Sommer verreisen kann. Solange man die Aussicht auf einen Urlaub im Kopf hat und sich die Vorfreude nicht verderben lässt, profitiert die eigene Gesundheit bereits davon. Bis dahin helfen aber auch Entspannungsübungen, regelmäßiger Sport oder kleinere schöne Vorhaben, um den Alltagsstress abzubauen.

Im Video: Reisen im Sommer ist wieder einfacher

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.