Vorsicht, gefährlich!: Karate-Vera (73) legt sie alle flach

Seit 50 Jahren steht die Kampfsport-Lehrerin auf der Matte.

Vera Lemmens (73) liebt es, auf der Matte zu stehen. Seit mehr als 50 Jahren ist sie Karateka, trainiert noch immer Gruppen im eigenen Karate-Studio in Heide, manchmal auch in Hamburg. In den 70ern zeigte sie weiblichen MEK-Beamten, wie man effektiv Leute ausknockt. Die MOPO traf sie dort, wo sie am liebsten ist: auf der Matte.

„Karate macht mich glücklich“, sagt die Sensei (so nennt man eine Karatelehrerin). Und dieses Glück ist der Grund, warum die 73-Jährige immer noch Unterricht gibt – auch wenn sie manchmal Probleme hat, zuzutreten, weil das Knie nicht mehr will. Flink und geschickt ist sie aber nach wie vor.

„Das Wichtigste an Karate ist, dass man sich selbst mit allen Stärken und Schwächen kennenlernt“, sagt Lemmens....Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen