VW Golf R (2021): Video von einer Fahrt im Drift-Modus

de.info@motor1.com (Stefan Leichsenring)
·Lesedauer: 2 Min.
VW Golf R im Drift-Modus (Bildquelle: Automann.tv via Motor1.com USA)
VW Golf R im Drift-Modus (Bildquelle: Automann.tv via Motor1.com USA)

Slides, wann immer man will

Eines der vielen interessanten Features des neuen VW Golf R ist, dass sein neues Allradsystem (mit Torque Vectoring) einen Driftmodus verfügt, der Slides mit dem Heck leicht macht. Automann-TV zeigt in diesem Video, wie das Feature auf der normalen Straße funktioniert.

Im Video ist auch zu sehen, wie man den Drift-Modus aktiviert. Das ist simpel: Man drückt einfach die R-Taste am Lenkrad und tippt dann auf dem Infotainment-Bildschirm auf "Drift". Abschließend muss man noch die Warnmeldung abnicken, die darauf hinweist, dass die Einstellung nur auf gesperrten Straßen und von Personen mit entsprechendem Fahrkönnen genutzt werden sollte.

Im Drift-Modus schickt der Hothatch die Kraft an die Hinterräder und passt das ESP entsprechend an. Nach dem Video zu urteilen, ist das Ergebnis das Ausbrechen des Hecks, und zwar wann immer der Fahrer es will. Das Einfangen des Drifts scheint auch ziemlich einfach zu sein.

Der neue Golf R hat einen 2,0-Liter-Turbobenziner mit 320 PS und 420 Newtonmetern Drehmoment. Der Tempo-100-Sprint dauert 4,7 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. Mit dem optionalen R-Performance-Paket sind sogar 270 km/h möglich. Als Getriebe wird in Deutschland serienmäßig ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe eingesetzt.

Das Fahrwerk verfügt über steifere Federn und eine neue Geometrie. So soll die neue Version um zehn Prozent steifer sein als der bisherige Golf R. Außerdem liegt die Karosserie um 20 Millimeter tiefer.

Mehr zum Golf R:

Innen verfügt der neue Golf R über ein Instrumentendisplay (Digital Cockpit Pro) und einen 10,0-Zoll-Touchscreen für das Infotainmentsystem, zu dem serienmäßig auch ein Navi gehört. Ein Touchpad-Controller am Lenkrad hilft bei der Steuerung des Systems.

Zur Serienausstattung gehören eine Progressivlenkung, 18-Zoll-Räder und ein R-Styling-Paket mit sportlichem Stoßfängern und Schwellerverbreiterungen. Optional gibt es zum Beispiel eine R-Performance-Abgasanlage, ein Head-up-Display, diverse Fahrerassistenzsysteme und adaptive Dämpfer (DCC). Im Handel ist der neue Golf R seit November 2020. Die Preise beginnen bei 48.018 Euro (mit 16 Prozent Mwst.).