VW legt Geschäftszahlen für das erste Quartal vor

Volkswagen ist der größte Autobauer Europas. Foto: Julian Stratenschulte

Heute legt der VW-Konzern seine Geschäftszahlen für das erste Quartal vor. Vor einem Jahr hatte der größte europäische Autobauer noch mit den Folgen des Abgasskandals zu kämpfen.

Die bereits bekannten Eckdaten legen nahe, dass der VW-Konzern die Diesel-Krise langsam hinter sich lässt und sich auch die schwächelnde Kernmarke erholt: In den ersten drei Monaten betrug der operative Konzerngewinn nach vorläufigen Zahlen rund 4,4 Milliarden Euro - nach 3,4 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum.

Bekannt ist noch nicht, wie viel Umsatz VW gemacht hat und wie viel unter dem Strich hängenblieb, also nach Abzug von Zinsen und Steuern.

Volkswagen führte den bereits bekannten größeren operativen Gewinn vor allem auf Erfolge bei der Kernmarke VW zurück, die rund 900 Millionen Euro erwirtschaftete. Vor einem Jahr war das operative Ergebnis der Marke auch angesichts der Diesel-Krise noch auf 73 Millionen Euro eingebrochen. Die Kernmarke war wegen ihrer Ertragsschwäche lange ein Sorgenkind des VW-Konzerns, der zuletzt von ertragreicheren Töchtern wie Porsche und Audi profitierte.

Mitteilung zu Eckdaten

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen