VW New Beetle Pickup Umbau ist schon jetzt ein Bestseller

feedback@motor1.com (Stefan Wagner)

Sieht klasse aus und ist erstaunlich günstig

Unsere Kollegen von Motor1.com USA hatten bereits im März Kontakt zu Mark Smith von Smyth Performance aufgenommen, als erste Bilder eines Pickup-Umbaus für den frühen VW New Beetle auf den Social-Media-Kanälen des Unternehmens auftauchten. Nun ist das Projekt vollendet und wir müssen zugeben: Es sieht absolut episch aus. Fahren Sie diesen Exoten mal zu einem Autotreffen - wetten, dass er mehr Aufmerksamkeit generiert als viele wesentlich teurere Umbauten? Dazu gleich mehr ...

 

 

 

Smyth Performance aus Wareham im US-Bundesstaat Massachusetts hat erst letzte Woche die Fertigstellung des Umbau-Kits bekanntgegeben. Laut Mark Smith ist es jetzt schon der Bestseller des Unternehmens, das unter anderem auch den VW Golf, den Audi A4, den Subaru Impreza oder einen Dodge Charger zum Truck konvertiert. Etwa 100 Beetle-Umbauten hat man bereits abgesetzt. Ein Grund dürfte der verblüffend niedrige Preis sein, denn Vorbesteller erhalten das komplette Paket für Konto-schonende 2.990 US-Dollar, also etwa 2.640 Euro.

Pickups sind das nächste große Ding

Dafür erhalten Sie alles, was nötig ist, um den Käfer-Pickup zu bauen, von dem Sie schon immer geträumt haben (wer hat schließlich nicht schon immer davon geträumt, einen Käfer mit Ladefläche zu besitzen?). Die Ladefläche mitsamt den versteifenden Strukturen ist wie der Heckdeckel aus Aluminium. Die bemerkenswert kurvigen Kotflügel sowie die Außenhaut des Heckdeckels werden aus CFK gefertigt. Die Rückwand mit integriertem Heckfenster ist ebenfalls eine Spezialanfertigung. 

Natürlich wird man um den Einsatz einer Flex nicht herumkommen und in diesem Zusammenhang sei auch erwähnt, dass Smyth Performance nur das Kit anbietet. Um den Umbau muss man sich also selbst kümmern. Immerhin greift Smyth Ihnen oder der Werkstatt Ihres Vertrauens bei Problemen mit Online-Video-Tutorials unter die Arme. Trösten darf man sich auch damit, dass die Kreation dieses extrem personalisierten Beetle eine insgesamt recht günstige Angelegenheit sein dürfte. Die erste Generation des Neo-Käfers (1998 - 2007) ist gebraucht mittlerweile ein echtes Schnäppchen. Das Projektauto auf den hier gezeigten Bildern kostete beispielsweise gerade mal 1.500 Dollar (knapp 1.300 Euro). Selbst wenn Sie die Konversion also komplett von Profis erledigen lassen, dürften Sie bei weniger als 10.000 Euro für das gesamte Projekt landen. Wer selbst schraubt, kommt vermutlich noch deutlich günstiger davon. 

Source: Smyth Performance, Facebook