Während Corona-Lockdown: So läuft das Click & Collect in Hamburg

·Lesedauer: 1 Min.

Seit Mittwoch ist der Einzelhandel in Hamburg dicht. Öffnen dürfen nur noch Geschäfte mit Produkten des täglichen Bedarfs, wie Supermärkte oder Drogerien. Allerdings: Mithilfe der kontaktlosen Abholung können Geschenke trotzdem beim Händler gekauft werden. Aber nehmen die Hamburger dieses Angebot überhaupt wahr? Click & Collect nennt es sich, wenn Kunden online oder per Telefon Dinge vorbestellen und dann abholen. Das wird in der aktuellen Hamburger Eindämmungsverordnung explizit als erlaubt beschrieben: „Zulässig ist es, Kundenwünsche per Telefon entgegenzunehmen und die Ware kontaktlos vor dem Geschäft zu übergeben. Möglich sind Online-Zahlungen oder Zahlungen per Rechnung“, so ein Sprecher der Wirtschaftsbehörde. Der Handel im Lockdown: So läuft Click & Collect in Hamburg Claudia-Anna Sourell ist Inhaberin des Zimmerpflanzenservices „Casou Greenery“ in Eppendorf. Sie bietet sowohl Lieferung als auch Abholung bei ihrem Laden an. Bis jetzt bemerkt sie, dass die Kunden das Angebot des Click & Collect leider gar nicht wahrnehmen. „Für einen kleinen Laden wie meinem ist das besonders hart“, erzählt sie der MOPO. „Im ersten Lockdown im April war das ganz anders. Da standen die Kunden wirklich vor dem Laden und haben mir...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo