Während Nachwache getürmt - Prozess in München: Der geflüchtete Taliban-Kämpfer

AZ

Ein 17-Jähriger kommt bald in München vor Gericht – er steht unter Terror-Verdacht.

München - Es dauerte einige Monate, bis Abdullah K. offenbar klar wurde, worauf er sich da eingelassen hatte. Um die Jahreswende 2013/2014 hatte sich der heute 17-Jährige der terroristischen Taliban angeschlossen. Er erhielt in Pakistan eine Waffenausbildung, lernte, mit einer Kalaschnikow zu schießen. Doch dann floh er während einer Nachtwache. Jetzt hat die Bundesanwaltschaft Anklage erhoben.

Abdullah K. hatte sich in Afghanistan, so glaubt die Bundesanwaltschaft, an mindestens einem Angriff auf einen Polizeiposten der afghanischen Polizei und einen Posten der Nationalarmee beteiligt.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen