Wagen von Ukraines Präsident Selenskyj in Unfall verwickelt

Der Wagen des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj ist nach Angaben eines Sprechers in Kiew in einen Unfall verwickelt worden. Ein Pkw sei in der ukrainischen Hauptstadt mit Selenskyjs Fahrzeug und weiteren Wagen seiner Kolonne zusammengestoßen, erklärte Präsidentensprecher Serhij Nikiforow in der Nacht zum Donnerstag auf Facebook. Sanitäter aus der Kolonne hätten dem Fahrer des Pkw erste Hilfe geleistet. Der Präsident sei ärztlich untersucht worden, sei jedoch nicht ernsthaft verletzt.

Die Umstände des Unfalls würden untersucht, erklärte der Sprecher. Selenskyj hatte am Mittwoch die von der ukrainischen Armee zurückeroberte Stadt Isjum in der Region Charkiw besucht und dort an einer Zeremonie zum Hissen der ukrainischen Flagge teilgenommen.

In seiner kurz nach Bekanntwerden des Unfalls verbreiteten nächtlichen Videobotschaft sagte Selenskyj, fast die gesamte Region Charkiw sei inzwischen aus der Hand der russischen Besatzer zurückerobert. Der ukrainischen Armee sei "gelungen, was viele für unmöglich hielten".

Die Ukraine hat eigenen Angaben zufolge in den vergangenen Tagen bei ihrer Gegenoffensive große Erfolge in der nordöstlichen Region Charkiw sowie an der südlichen Front nahe Cherson am Schwarzen Meer erzielt. Demnach eroberten ukrainische Truppen seit Anfang September hunderte Dörfer und Städte zurück.

gt