Wahlbenachrichtigung sorgt für Kritik und Spott

Die in „leichter Sprache” verfasste Benachrichtigung zur Landtagswahl am 7. Mai in Schleswig-Holstein hat großen Spott ...

Die in „leichter Sprache” verfasste Benachrichtigung zur Landtagswahl am 7. Mai in Schleswig-Holstein hat großen Spott und Verärgerung ausgelöst. Vor allem ungewöhnliche Bindestrichwörter empören Leserbriefschreiber und Sprachexperten.

Linguisten bezweifeln gar die Gültigkeit des Schreibens. So heißt es „Land-Tag”, „Wahl-Tag”, „Hilfs-Mittel”, Stimm-Zettel” und „Brief-Wahl-Unterlagen”. Auch von „Familien-Name”, „Vor-Name” und sogar „Post-Leit-Zahl” ist die Rede.

Nach Ansicht des Vereins Deutsche Sprache verunglimpft das Ganze ein berechtigtes Anliegen leseschwacher Menschen und zugleich die deutsche Sprache. „Die...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen