Schockierende Bilder: Boot holt mehr als 6.000 Kilo Müll aus dem Meer

·Lesedauer: 3 Min.

Der unglaubliche Fang eines Schiffes im Pazifik hat für Entsetzen gesorgt, nachdem sich herausgestellt hatte, dass der gesamte 6.000 Kilo schwere „Fang“ ausschließlich aus Müll bestand.

Rund 6.820 kg Müll wurden von „The Ocean Cleanup“ in einer einzigen Aktion aus dem Meer und auf ein Boot gezogen. Quelle: The Ocean Cleanup
Rund 6.820 kg Müll wurden von „The Ocean Cleanup“ in einer einzigen Aktion aus dem Meer und auf ein Boot gezogen. Quelle: The Ocean Cleanup

Während die meisten Schiffsbesatzungen versuchen, alte Schuhe und Plastikflaschen zu vermeiden, hat es das Ocean Cleanup-Team genau auf diese Dinge abgesehen.

Ein auf Facebook hochgeladenes Video zeigt, wie Arbeiter durch ein riesiges Netz voller Tonnen von Müll gehen. Darunter befinden sich Fischernetze und -taue, Eimer und Körbe sowie eine große Auswahl an nicht identifizierbarem Plastik.

The Ocean Cleanup ist eine Organisation, die sich der Entwicklung von Skalierungstechnologien widmet, um die Meere von Plastik zu befreien. Dazu gehört auch das Durchsieben eines Gebietes, das als Great Pacific Garbage Patch bekannt ist.

Der Müllteppich ist eine Ansammlung von Meeresmüll im Nordpazifik. Während ein Teil davon im Wasser treibt, haben Ozeanografen herausgefunden, dass bis zu 70 Prozent des Mülls tatsächlich auf den Meeresgrund sinkt, wie National Geographic berichtete.

Mehr als 55.000 kg Müll wurde von der System 002 von „The Ocean Cleanup“ aus dem Meer gezogen. Quelle: The Ocean Cleanup/Facebook
Mehr als 55.000 kg Müll wurde von der System 002 von „The Ocean Cleanup“ aus dem Meer gezogen. Quelle: The Ocean Cleanup/Facebook

Fast 30 Tonnen Plastik wurden aus dem Meer gezogen

The Ocean Cleanup hat bei neun Testentnahmen 28.659 Kilo Plastik geborgen. Auch 2022 birgt die Organisation immer noch massenweise Plastik aus dem Meer.

Das Gewicht der Ansammlung aus dem Video war stolze 6.820 Kilo und es war die 23. Expedition für das Schiff mit dem Namen System 002.

„Das Gesamtfangvolumen von System 002 beträgt bisher 55.020 Kilo; das ist 1/1500 des Great Pacific Garbage Patch“, so Ocean Cleanup.

„Es ist bemerkenswert, wie viel Zeug mitten im Meer landet“, sagte eine Person in den Kommentaren zu dem Video.

„Das ist sehr viel Müll, den sie geborgen haben, aber wahrscheinlich ist das bei den Mengen, die es da draußen noch gibt, nur ein Tropfen auf den heißen Stein.“

Andere beschrieben die Menge an Müll als „Wahnsinn“ und viele lobten die Organisation für ihre Bemühungen.

„The Ocean Cleanup“ bemüht sich um die Entwicklung von Technologien, die die Meere von Plastik befreien sollen. Quelle: The Ocean Cleanup
„The Ocean Cleanup“ bemüht sich um die Entwicklung von Technologien, die die Meere von Plastik befreien sollen. Quelle: The Ocean Cleanup

Weniger als zwei Wochen zuvor hatte die System 002 3.810 kg Müll aus dem Great Pacific Garbage Patch gefischt und die Menschen waren entsetzt über die Bilder, die auf Instagram geteilt wurden.

Nach Angaben der Organisation war das Fangsystem sieben Tage und 20 Stunden lang im Einsatz.

Viele Leute brachten ihre Bewunderung für die Arbeit zum Ausdruck, die The Ocean Cleanupleistet und bezeichneten sie als „unglaublich“. Für andere hingegen war das Video eine ernüchternde Erinnerung daran, wie viel Müll sich in den Meeren befindet.

„Das ist eindrucksvoll und gleichzeitig bricht es einem das Herz“, bemerkte jemand.

Ein „durch die Menschheit verursachtes Problem“

Während des Tests von System 002 im Jahr 2021 wurden Toilettensitze, Zahnbürsten, Wäschekörbe, Kisten, Schuhe, Schlitten und Fischereigeräte gefunden und aus dem Meer entfernt.

„Das ist nicht nur ein Problem für die Meere, sondern auch ein Problem, das durch die Menschheit verursacht wurde“, so The Ocean Cleanup in einer Pressemitteilung über den Testlauf.

Die System 002 wurde im vergangenen Jahr getestet, wobei mehr als 28.600 kg Plastik geborgen wurden. Quelle: The Ocean Cleanup
Die System 002 wurde im vergangenen Jahr getestet, wobei mehr als 28.600 kg Plastik geborgen wurden. Quelle: The Ocean Cleanup

Die Organisation wurde 2013 von Boyan Slat gegründet, und das Team besteht inzwischen aus 120 Personen – darunter Ingenieure, Forscher und Wissenschaftler.

Slat war 16 Jahre alt, als er in Griechenland tauchen war und dabei mehr Plastik als Fische im Meer sah. Aufgrund dieser Erfahrung befasste er sich für ein Schulprojekt mit dem Thema Umweltverschmutzung durch Plastik.

Das erste Säuberungssystem wurde vor drei Jahren in Betrieb genommen und Ziel ist es, bis 2040 90 Prozent des im Meer treibenden Plastiks zu entfernen.

Ash Cant

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.