"Wahnsinnig, nach so vielen Jahren": Wieder Rave mit Dr. Motte in Berlin

Techno, Liebe, Neon-Farben: Für einen Tag kehrten die unbeschwerten Seiten der 90er Jahre nach Berlin zurück.

Love-Parade-Gründer Dr. Motte startete am Samstag sein neues Techno-Spektakel "Rave The Planet Parade" auf die Straßen zwischen Kurfürstendamm und Siegessäule.

Zu Beginn gegen 14.00 Uhr hielt der 62-Jährige eine kurze Rede, in der er unter anderem für ein bedingungsloses Grundeinkommen für Künstler und für die Aufnahme der Berliner Technokultur ins immaterielle Unesco-Kulturerbe warb.

Wie die Paraden in den 1980er und 1990er-Jahren war der Umzug als Demonstration angemeldet - laut Polizei für 25.000 Menschen. Mit dabei waren blutjunge und alteingesessene Techno-Fans.

Roderich (56) , giftgrünes T-Shirt und Hut: "Ich war schon bei der Love-Parade zwei Mal in den Neunzigern. Und es war einfach Freiheit, Liebe, sich lieb haben und es war einfach toll gewesen und ich freu mich einfach, dass es wieder stattfindet. Das ist richtig schön."

Seine Begleiterin Monika (auch 56) mit rosa Perücke schwärmt: "Es ist wahnsinnig, nach so vielen Jahren wieder mal hier zu sein. Man hat sich jedes Jahr wieder gefreut, dass es stattfindet. Wir wollten eigentlich heute in den Urlaub fahren, haben verschoben und sind hier."

Wer nach dem Umzug nicht genug von Techno und Tanzen hat, kann sich auf die geplanten Aftershow-Partys in verschiedenen Berliner Clubs freuen ...

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.