"Ich war eher so die Stille in der Ecke"

teleschau

In der Serie taff, privat eher schüchtern: Schauspielerin Anne Menden erzählt im "GZSZ"-Podcast von Kuppelversuchen und gesteht, welchen Star sie besonders gern mag.

In ihrer Rolle als Emily in der RTL-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (Montag bis Freitag, ab 19.40 Uhr) nimmt sie kein Blatt vor den Mund. Privat war die Schauspielerin Anne Menden aber nicht immer so selbstbewusst. In "GZSZ - Der offizielle Podcast" erzählt sie von Kuppelversuchen ihrer Schwester und verrät, für welchen Schauspieler sie ihren Serienpartner Paul (Niklas Osterloh) verlassen würde.

Als Teenager war Anne Menden alles andere als selbstbewusst. Insbesondere wenn sie einen Schwarm hatte, sei sie eher unauffällig geblieben: "Ich war eher so die Stille in der Ecke", erklärte die 34-Jährige lachend. "Niemals wäre ich auf jemanden zugegangen!" Allerdings hätten ihre ältere Schwester und ihre Mutter einige Male versucht, sie zu verkuppeln. Ob sie damit Erfolg hatten, wollte die Schauspielerin aber nicht verraten.

Heute kann sich die Schauspielerin vor allem für einen Kollegen begeistern: den US-amerikanischen Schauspieler Jason Momoa. "Also wenn Emily Paul mal verlässt, dann weil Jason Momoa eine Rolle bei uns bekommt", erklärt sie.

Das ganze Gespräch mit Anne Menden kann unter "GZSZ - Der offizielle Podcast" auf AUDIO NOW nachgehört werden. In dem Format spricht die Moderatorin Silvana Katzer jeden Freitag ab 20.15 Uhr mit Darstellern über die Ereignisse der vergangenen Folgen "Gute Zeiten, schlechte Zeiten".