War da etwa ein Hund am Steuer? Irres Blitzer-Foto belustigt das Netz

·Lesedauer: 2 Min.

Deutschland - War dieser Hund etwa zu schnell unterwegs? Ein außergewöhnliches Blitzer-Foto sorgt zurzeit für viele Lacher im Internet.

Ein 50-Euro-Strafzettel für einen Hund? Wie soll der Vierbeiner das nur bezahlen?
Ein 50-Euro-Strafzettel für einen Hund? Wie soll der Vierbeiner das nur bezahlen?

Der kuriose Schnappschuss stammt von einem Deutschen, der das Foto vor Kurzem auf Twitter geteilt hat. Darauf sieht man einen Bußgeldbescheid in Höhe von 50 Euro inklusive einem Blitzer-Beweisbild, auf dem normalerweise der Fahrer des Autos zu erkennen sein sollte.

In diesem Fall sitzt aber scheinbar kein Mensch am Steuer des Wagens, stattdessen wirkt es ganz so, als würde ein kleines Hündchen das Fahrzeug lenken!

Hat der Vierbeiner etwa einen Ausflug in einem Vierrad machen wollen und sich dabei nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten? Nein, keine Sorge. Mobilisierte Hunde haben noch nicht damit angefangen, unsere Straßen zu erobern.

Stattdessen liefert der Twitter-User die Erklärung, wie es zu dem tierischen Verbrecher-Foto kommen konnte: "Mein Onkel wurde mit seinem Hund auf dem Schoß geblitzt!"

Keine Sorge, der Hund muss das Bußgeld nicht aus eigener Tasche zahlen

Der Neffe des Fahrers, der sich auf Twitter "Don Kylian" nennt, sprach auch mit der Tier-Seite "The Dodo" über den irren Vorfall und erklärte, dass sowohl er als auch sein Onkel von dem offiziellen Schreiben sehr überrascht gewesen wären.

"Normalerweise trägt der Hund einen speziellen Sicherheitsgurt, aber an dem Tag hat mein Onkel vergessen, ihm den Gurt anzulegen", erklärte der Neffe. Und so sei die kleine Fellnase während der Fahrt auf einmal auf sein Herrchen drauf gehüpft, angeblich aber nur ganz kurz: "Das Witzige ist, dass er nur drei Sekunden lang auf dem Schoß saß", so Don Kylian.

Trotzdem reichte es dafür, dass ein Blitzer das Gespann bei seiner gefährlichen und zu schnellen Fahrt erwischen konnte. Die 50 Euro Strafe habe der Onkel inzwischen bezahlt, obwohl er selbst ja gar nicht auf dem Bild zu sehen ist.

Auf Twitter hat das Ganze auf jeden Fall für Belustigung gesorgt: Der Post hat mittlerweile mehr als 8600 Likes erhalten und sogar der Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer (44, CDU) scherzte unter dem Tweet: "Nur noch Trockenfutter bis der Hund die 50 Euro abgezahlt hat."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.