"Es war eine tolle Zeit": "Dahoam is Dahoam" verliert einen echten Fanliebling

teleschau
·Lesedauer: 2 Min.
Tommy Schwimmer steigt bei "Dahoam is Dahoam" aus. Der 32-Jährige stand schon im Alter von 19 Jahren für die erste Folge der BR-Kultserie als Florian Brunner vor der Kamera. (Bild: BR/Nadya Jakobs)
Tommy Schwimmer steigt bei "Dahoam is Dahoam" aus. Der 32-Jährige stand schon im Alter von 19 Jahren für die erste Folge der BR-Kultserie als Florian Brunner vor der Kamera. (Bild: BR/Nadya Jakobs)

Nach mehr als 13 Jahren kehrt der Serienstar Tommy Schwimmer seiner Rolle als Florian Brunner den Rücken. Was ihn zum Ausstieg bewegte, verriet der 32-Jährige nun in einem Interview.

Er war ein echter Fanliebling, aber es ist tatsächlich wahr: Florian "Flori" Brunner verlässt Lansing. Seit der ersten Folge im Jahr 2007 war Tommy Schwimmer fester Bestandteil von "Dahoam is Dahoam". Jetzt gab der Schauspieler seinen Ausstieg aus der beliebten BR-Vorabendserie bekannt. "Es war eine tolle Zeit, ich durfte während 'Dahoam is Dahoam' erwachsen werden und sehr viel lernen", erklärte der 32-Jährige dazu im Interview mit dem BR. "Nur leider möchte ich in meinem Leben auch noch mal etwas anderes machen, und eine Rolle mit so vielen Drehtagen lässt da leider nicht viel Platz."

Schon seit geraumer Zeit munkelte man in Fan-Kreisen, dass Schwimmer die Sendung verlassen könnte. Der Grund laut Drehbuch: Seine Figur des Florian Brunner zog schon länger in Betracht, nach Köln zu seiner Tochter Vicky zu ziehen und das fiktive Dorf Lansing hinter sich zu lassen.

Florian (Tommy Schwimmer) möchte mehr Zeit mit seiner Tochter Vicky (Valentina Sayer) verbringen. Da diese allerdings bei ihrer Mutter in Köln lebt, beschließt er, Lansing den Rücken zu kehren. (Bild: BR/Nadya Jakobs)
Florian (Tommy Schwimmer) möchte mehr Zeit mit seiner Tochter Vicky (Valentina Sayer) verbringen. Da diese allerdings bei ihrer Mutter in Köln lebt, beschließt er, Lansing den Rücken zu kehren. (Bild: BR/Nadya Jakobs)

"Ich bin mir sicher, dass wir uns wiedersehen"

Nun bewahrheitet sich der Vermutung vieler Zuschauer. "Ich habe die Geschichte sehr gern gespielt, weil sie zum einen sehr gut geschrieben war und sie zum anderen sehr gut zu meinem persönlichen Abschied gepasst hat", so Schwimmer über seine letzten Drehtage. "Ich musste mich also relativ wenig vorbereiten und konnte mich zusammen mit dem Flori von allem und allen verabschieden."

Wie es für den Schauspieler nun weitergeht, wollte er allerdings noch nicht verraten. So ganz scheint Tommy Schwimmer aber auch ein zukünftiges "Dahoam is Dahoam"-Comeback nicht auszuschließen, wie er im BR-Interview anklingen ließ: "Ich werde euch auch vermissen, aber ich bin mir sicher, dass wir uns wiedersehen. Sei es, wenn ich mal in Lansing vorbeischaue, oder vielleicht auch woanders."

"Dahoam is Dahoam" läuft immer montags bis donnerstags, um 19.30 Uhr, im BR Fernsehen.

Florians (Tommy Schwimmer, links) endgültiger Abschied fällt auch seinen Freunden und seiner Familie schwer: Mike (Harry Blank), Theresa (Ursula Erber), Annalena (Heidrun Gärtner), Gregor (Holger Matthias Wilhelm) und Veronika (Senta Auth, von links) müssen ihrem "Flori" Lebewohl sagen. (Bild: BR/Marco Orlando Pichler)
Florians (Tommy Schwimmer, links) endgültiger Abschied fällt auch seinen Freunden und seiner Familie schwer: Mike (Harry Blank), Theresa (Ursula Erber), Annalena (Heidrun Gärtner), Gregor (Holger Matthias Wilhelm) und Veronika (Senta Auth, von links) müssen ihrem "Flori" Lebewohl sagen. (Bild: BR/Marco Orlando Pichler)