"Ich war wirklich dumm": Sunrise-Avenue-Sänger Samu Haber muss vor Gericht

teleschau

Der ehemalige "The Voice"-Juror Samu Haber muss sich wegen Drogenkonsum vor Gericht verantworten.

Der finnische Sänger und Frontmann der Rockband Sunrise Avenue wird wohl bald vor Gericht stehen: Wie der 43-Jährige selbst in einem Instagram-Post offenbarte, gehe es dabei um Drogenkonsum. Sowohl auf Englisch als auf Finnisch erklärte er: "Heute wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass ich eines Drogendelikts verdächtigt werde, und dies wird noch in diesem Jahr in Finnland vor Gericht gebracht." Er gab zu, im Sommer 2019 auf einer Afterparty eine "kleine Dosis Drogen" gehabt zu haben, die ihm "kostenlos angeboten wurde".

Weiter machte er darauf aufmerksam, dass es richtig sei, ihn für dieses Delikt zu bestrafen. "Drogen zu nehmen ist ein Verbrechen und es ist falsch. Eine Strafe dafür zu verhängen ist absolut richtig. Ich war wirklich dumm und es gibt keine Ausreden. Ich werde daraus lernen", so der Sänger. In Finnland ist Drogenbesitz strafbar, die Drogen-Gesetze sind sehr streng.

"Ich entschuldige mich"

Haber, der in der dritten und vierten sowie in der sechsten und siebten Staffel von der Gesangsshow "The Voice of Germany" als Coach auf den roten Drehstühlen saß, zeigte Reue: "Ich entschuldige mich für mein Verhalten bei meinen Lieben, der Band, den Partnern und allen, die mich als eine Art Vorbild betrachten könnten."

Sunrise Avenue veröffentlichte vergangenen Dezember den Song "Thank You For Everything" und gaben ihre Auflösung bekannt. Im Juni startet die Band eine letzte Abschiedstour. Das letzte Konzert soll am 15. August in Helsinki stattfinden.