Warnstreiks begleiten nächste Tarifrunde der Stahlbranche im Nordwesten

Für die 72.000 Stahlarbeiter im Nordwesten gehen die Tarifverhandlungen am Donnerstag in die dritte Runde

Begleitet von Warnstreiks geht die Tarifrunde für die rund 72.000 Beschäftigten der nordwestdeutschen Stahlindustrie am Donnerstag in die dritte Runde (18.00 Uhr). Die IG Metall forderte vor den Gesprächen in Düsseldorf ein "deutlich verbessertes Angebot" der Arbeitgeber. Diese hatten zuletzt 1,3 Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von 15 Monaten geboten. Die IG Metall verlangt 4,5 Prozent für zwölf Monate sowie eine Fortsetzung der Tarifverträge zur Altersteilzeit und zum Einsatz von Werkvertragsbeschäftigten.

Die diesjährige Tarifrunde wird im Nordwesten seit Tagen von zahlreichen Warnstreiks begleitet. An ihnen beteiligten sich nach Gewerkschaftsangaben bereits mehr als 11.000 Beschäftigte. Auch für Donnerstag waren mehrere Arbeitsniederlegungen geplant.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen