"Du warst eine von Schwedens Größten": Ein ganzes Land trauert um Marie Fredriksson

teleschau

Der Tod der Roxette-Sängerin hat nicht nur bei ihren Fans und Kollegen große Bestürzung ausgelöst, sondern auch bei Schwedens Ministerpräsident. Selbst die offizielle Facebook-Seite des Landes gedenkt ihrer.

Ein Land trauert: Schweden gedenkt der verstorbenen Roxette-Sängerin Marie Fredriksson. Bis in höchste Regierungskreise hinein sorgt der Tod der berühmten Sängerin für Bestürzung. Auf der offiziellen Facebook-Seite des Landes heißt es "Ruhe in Frieden, Marie Fredriksson. Du warst eine von Schwedens Größten, sowohl mit Roxette als auch als Solo-Künstlerin. Deine soulige Stimme und Energie auf der Bühne wird nie vergessen werden."

Schwedens Ministerpräsident Stefan Lövfen schreibt auf seinem Facebook-Account: "Ich denke an ihre Familie und Freunde. Ich kann mich noch genau daran erinnern, dass ich, als ich sie zum ersten Mal gehört habe, gedacht habe: Diese Stimme ist etwas ganz Besonderes." Er zitiert ihren ersten Hit "Sparvöga", den die frühere Sängerin einer Punkband 1984 noch vor Roxette als Solokünstlerin hatte: "Das Leben ist so kurz, viel zu kurz, um sich zu verstecken".

Die schwedische Sängerin Marie Fredriksson, die mit Per Gessle das Pop-Duo Roxette bildete, vor allem in den 90er-Jahren Hit an Hit reihte ("The Look", "Listen to your heart") und weltweit über 75 Millionen Platten verkaufte, ist jetzt im Alter von 61 Jahren gestorben. Bereits 2002 war bei ihr ein Gehirntumor diagnostiziert worden, 2009 hatte sie mit Roxette noch einmal ein erfolgreiches Comeback gestartet.