Warten auf warmes Wetter: Mai startet unbeständig

Ausritt auf einer Traktorspur in einem blühenden Rapsfeld in Lebus in Brandenburg. Foto: Patrick Pleul

In kurzen Hosen und T-Shirts können die Wanderer am Maifeiertag noch nicht auf Tour gehen: Nach dem wechselhaften April mit warmem Beginn und kaltem Ende, beginnt auch der Mai unbeständig, wie der Deutsche Wetterdienst meldet.

Am Montag scheint zwar die Sonne, allerdings nur im Nordosten, wo es bis zu 18 Grad warm werden könnte. Die Südwesthälfte muss sich dagegen auf einen verregneten Feiertag und kühlere Temperaturen einstellen: In einigen Regionen soll der Regen die Monatsmenge des mancherorts trockenen Aprils übertreffen, teilten die Meteorologen aus Offenbach mit. 

Was schlecht für Wanderer und Vereine mit Aktivitäten am Tag der Arbeit ist, wirkt sich positiv auf die ausgetrocknete Natur und für die Landwirtschaft aus. Vor allem in Bayern wird viel Regen erwartet.

Und das Wetter soll auch die restliche Woche über unbeständig bleiben. Das für den Norden angekündigte Hoch wird von einem noch namenlosen Tief aus Südeuropa verdrängt. Die Temperaturen liegen voraussichtlich um die 15 Grad und damit etwas zu niedrig für diese Jahreszeit. Mit leichtem Frost muss aber nur noch im Süden gerechnet werden.

Deutscher Wetterdienst

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen