Warum der Kater mit zunehmendem Alter schlimmer wird

Warum der Kater mit zunehmendem Alter schlimmer wird
Eine aktuelle Studie hat das Alter enthüllt, ab dem der Kater schlimmer werden. (Getty Images)

Wir haben schon lange geglaubt, dass der Kater mit zunehmendem Alter unangenehmer wird, aber Forscher haben nun das spezifische Alter bestätigt, ab dem den Morgen danach nur noch mit Mühe bewältigen kann.

Mit zwanzig hat man noch ein Bier nach dem anderen vernichtet, ein paar Schmerztabletten eingeworfen und dann den Alltag bewältigt, als sei nichts geschehen. Aber wenn man erst einmal die dreißig erreicht hat, lassen einen die Kater mehr leiden.

Und jetzt scheint es, als gebe es ein bestimmtes Alter, ab dem es schlimmer für uns wird.

Laut einer von der Grußkartenfirma Thortful in Auftrag gegebenen Umfrage unter 1.500 Personen im Alter von 18 bis 65 Jahren haben die Menschen das Gefühl, dass der Kater mit 34 Jahren richtig unangenehm wird.

Und nur ein Jahr später, mit 35, berichteten Teilnehmer, dass der Kater mittlerweile zwei ganze Tage andauere. Oh je!

Wenn es darum geht, endlich unsere Grenzen zu kennen, müssen wir anscheinend bis zum reifen Alter von 37 Jahren warten, um zu begreifen, dass wir wirklich auf das letzte Glas Wein verzichten sollten.

Deprimierenderweise gilt das Alter von 38 Jahren als das Alter, in dem man sich zu „alt" fühlt, um auszugehen, und im Alter von 39 Jahren fühlte man sich bereits nach zwei Drinks betrunkener.

Warum der Kater mit zunehmendem Alter schlimmer wird
Wissenschaftler haben bestätigt, dass Kater mit dem Alter tatsächlich schlimmer werden. (Getty Images)

Woran aber liegt das? Was passiert mit unseren Körpern nach einer durchzechten Nacht und warum werden Kater so viel schlimmer je älter wir werden?

Dr. Deborah Lee von der Online-Apotheke Dr. Fox sagt, dass Kater durch den Abbau von Alkohol und das Verbleiben des giftigen Stoffwechselproduktes Acetaldehyd im Körper entstehen.

„Kater werden mit dem Alter in der Regel schlimmer, weil die wichtigsten Enzyme, die am Alkoholabbau beteiligt sind, nämlich Alkoholdehydrogenase und Cytochrom P4502E1, mit dem Alter an Effizienz verlieren“, erklärt sie.

„Ältere Menschen haben zudem weniger Muskelmasse und mehr Fett und die Verteilung von Wasser innerhalb des Körpers ändert sich, wenn wir altern.“

Das Ergebnis ist, wie sie sagt, ein höherer Alkoholgehalt im Blut, der langsamer abgebaut wird.

Um der Frage auf den Grund zu gehen, warum sich der Kater mit zunehmendem Alter so viel schlimmer anfühlt, ist es wichtig zu verstehen, was dieses gefürchtete Gefühl am Morgen danach überhaupt verursacht.

„Wenn man trinkt, gelangt Alkohol in den Blutkreislauf und hemmt die körpereigene Produktion von Vasopressin, einem Hormon der Hypophyse, das den Körper anweist, Wasser in den Nieren zurückzuhalten", erklärt Dr. Kathryn Basford von ZAVA UK.

„Ist dies nicht der Fall, geht das Wasser direkt in die Blase (weshalb man häufiger auf Toilette muss, wenn man trinkt) und im Körper entsteht ein Flüssigkeitsmangel.“

Warum der Kater mit zunehmendem Alter schlimmer wird
Ab 35 kann ein Kater laut der Studie auch schon mal zwei Tage dauern. (Getty Images)

Laut Dr. Basford sind die Kopfschmerzen, die häufig einen Kater ausmachen, die Reaktion des Gehirns auf diesen Flüssigkeitsverlust, während die Übelkeit und der Mangel an Energie, die die Kopfschmerzen oft begleiten, die Reaktion des Körpers auf einen niedrigen Blutzuckerspiegel und den Verlust von Mineralen und Elektrolyten ist, die die normalen Funktionen des Körpers unterstützen.

„Je mehr man trinkt, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich diese Folgen einstellen werden und desto länger kann es dauern, bis es einem wieder besser geht“, fügt sie hinzu.

Es gibt einige biologische Gründe dafür, warum sich der Körper schwerer vom exzessivem Alkoholkonsum regeneriert, wenn wir älter werden.

„Die Fähigkeit des Körpers, Alkohol zu verarbeiten, kann sich mit dem Alter verschlechtern", fährt Dr. Basford fort. „Es wird vermutet, dass ein sich verschlimmernder Kater auch mit einer Abnahme der Alkoholdehydrogenase zusammenhängt, dem Enzym, das Alkohol verstoffwechselt und seine Giftstoffe abbaut, und von dem man annimmt, dass es mit dem Alter weniger wird.

Dr. Basford weist auch darauf hin, dass es wahrscheinlicher ist, dass die Lebensumstände den größten Anteil daran haben, dass ein Kater besonders schlimm ist.

„Das Fahren zur und von der Arbeit, Druck im Job und familiäre Verpflichtungen erhöhen das unangenehme Gefühl nach dem Alkoholkonsum und stellen wohl eine größere Belastung dar als das Faulenzen in der Studentenbude und die Bestellung einer weiteren Runde Pizza", fügt sie hinzu.

„Außerdem trinken viele Menschen mit zunehmendem Alter weniger und unregelmäßiger, so dass sie eine durchzechte Nacht weniger gut verkraften.“

Warum der Kater mit zunehmendem Alter schlimmer wird
Warum werden unsere Kater so viel schlimmer, wenn wir älter werden? (Getty Images)

Zum Glück kannst du unabhängig von deinem Alter ein paar Maßnahmen ergreifen, um einem Höllenkater vorzubeugen.

Dr. Basfords Tipps, wie man dem Kater vorbeugt:

- Achte darauf, wie viel du trinkst und wie stark jeder Drink ist (der Alkoholgehalt ist entweder auf dem Etikett angegeben oder du kannst es vorher nachlesen, um zu wissen, wie stark die verschiedenen Getränke sind und was du wirklichtrinkst)

- Wähle klare Spirituosen (z. B. Wodka oder Gin) anstatt dunkle (z. B. Rum) und Rotwein, da letztere eine Substanz namens Kongenere enthalten, die die Symptome eines Katers verschlimmern sollen.

- Trinke in einer Geschwindigkeit, mit der du dich wohlfühlst. Du musst nicht mit der Gruppe mithalten

Nimm zwischen den Getränken und am Ende des Abends Wasser zu dir, um den Alkohol im Magen zu verdünnen und die Aufnahme zu verlangsamen

- Nimm vor dem Trinken eine Mahlzeit zu dir, idealerweise Kohlenhydrate, sodass du nicht auf nüchternen Magen trinkst. Das erhöht nämlich die Wahrscheinlichkeit von Erbrechen oder Durchfall

„Wenn es für vorbeugende Maßnahmen zu spät ist, hilft Schlaf dabei, die Müdigkeit nach einer schlecht geschlafenen Nacht zu lindern", fügt Dr. Basford hinzu.

„Trinke viel Wasser, um einer Dehydrierung vorzubeugen, und nimm Lebensmittel zu dir, die die verlorenen Mineralien und Aminosäuren wieder auffüllen, wie Bananen, Eier oder Haferbrei.

„Wenn der Kater dazu Kopf- oder Muskelschmerzen auslöst, können Schmerzmittel diese Symptome lindern.”

Marie Claire Dorking

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.