Paul Anka: Darum war er einmal sauer auf Michael Jackson

·Freier Autor
·Lesedauer: 3 Min.

Der kanadische Sänger Paul Anka hat mit den Größten des Showbusiness zusammen gearbeitet. Jetzt verriet der 80-Jährige, warum er einst sauer auf Jacko war.

Paul Anka ist selbst ein Star und erzählte nun, warum er einmal richtig sauer auf Michael Jackson war. (Bild: REUTERS/Phil McCarten)
Paul Anka ist selbst ein Star und erzählte nun, warum er einmal richtig sauer auf Michael Jackson war. (Bild: REUTERS/Phil McCarten)

Paul Anka war selbst ein Teenie-Idol in den Fünfziger Jahren. Zu seinen bekanntesten Songs gehört der Hit "Diana". Darüber hinaus arbeitete der Sänger aber auch immer wieder als Songwriter für andere Stars. So schrieb er zum Beispiel Tom Jones Hit "She’s a Lady" und die englischen Lyrics für Frank Sinatras Evergreen "My Way". Auch mit Michael Jackson arbeitete Anka zusammen. Anfang der Achtziger Jahre trafen sich die beiden in Ankas Studio, wie er Page Six in einem Interview verriet.

Doch der "King of Pop" verhielt sich alles andere als königlich. Denn er entwendete eine Aufnahme eines gemeinsames Songs. "Ich war mehr als angepisst," sagte Anka nun in dem Interview. Er kannte die Jackson-Familie zu diesem Zeitpunkt schon einige Jahre und stand ihnen recht nah. Michael habe ein Lied für Ankas 1983 erschienenes Album "Walk a Fine Line" aufnehmen wollen. Doch daraus wurde nichts. "Ich schickte die Bänder nach Los Angeles, damit wir uns dort treffen und den Rest aufnehmen könnten," erinnert sich der 80-Jährige. "Dann riefen sie mich ein paar Tage später von dort aus an und sagten 'Mr. Jackson hat die Bänder gestohlen.'" 

Gestohlene Bänder

Anka wandte sich an seine Anwälte, die auch Jackson vertraten, um die Sache aufzuklären. Jackson habe wegen seines Erfolges mit dem Album "Thriller" keine anderen Aufnahmen veröffentlichen wollen, beschieden ihm diese. Anka klagte, erhielt die Bänder zurück und verließ die Anwaltsfirma. "Michael wurde dann Michael und das als Künstler völlig verdient. Er war großartig,"sagt Anka heute. 

Lesen Sie auch: Paris Jackson spricht über psychische Probleme und Suizidgedanken

Doch die Geschichte des geklauten Songs war noch nicht ganz vorbei. Im Jahr 2009, kurz vor seinem Tod am 25. Juni, veröffentlichte Jackson plötzlich den Titel "This is It". Es war das Lied, das die beiden Sänger 26 Jahre zuvor gemeinsam aufgenommen worden, wie Paul Anka sofort erkannte. Er kontaktierte Jacksons Anwälte und verlangte die Hälfte von allen Erlösen des Liedes, "oder es wird nicht veröffentlicht." Anka bekam Recht und der Song durfte veröffentlicht werden. 

Bei einem Festival in Chile performte Anka den Song "This is it" in Gedenken an Michael Jackson. (Bild: REUTERS/Eliseo Fernandez)
Bei einem Festival in Chile performte Anka den Song "This is it" in Gedenken an Michael Jackson. (Bild: REUTERS/Eliseo Fernandez)

Auch wenn sich Jacksons Nachlassverwalter nicht direkt zu dem Thema äußern wollten, gaben sie ein Statement in der New York Times ab. Dort heißt es: "Der legendäre Paul Anka ist Co-Autor des Songs." Es hätte der Titelsong zu Michael Jacksons Abschiedstournee sein sollen, zu der es dann nie kam. Paul Anka hingegen ist auch mit 80 immer noch auf der Bühne unterwegs und sagte Page Six: "Ich fühle mein Alter nicht, es sei denn ich bin krank." Seine neue Tour beginnt er im Oktober. Dort wird er dann bestimmt auch den gemeinsamen Song in Gedenken an den "King of Pop" singen.

Im Video: Paris Jackson - Paparazzi lösten Angststörung aus

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.