Was macht eigentlich der "Game of Thrones"-Star Conleth Hill heute?

Acht Jahre und 46 Episoden lang spielte der Nordire den hinterlistigen Eunuchen Varys in "Game of Thrones", der am Ende wegen Hochverrates lebendig verbrannt wurde. Dass ihn der Tod seiner Figur in der legendären Serie enttäuscht hatte, daraus machte Hill keinen Hehl. Kein Wunder also, dass seine aktuellen Projekte nichts, aber auch gar nichts mit dem GoT-Kosmos zu tun haben.

In "Game of Thrones" spielte Conleth Hill Varys, den Meister der Flüsterer. (Bild: ddp)

Erst kürzlich hatte GoT-Darstellerin Emilia Clarke verkündet, dass wohl Conleth Hill es gewesen war, der den legendären Kaffeebecher in Staffel 8 von "Game of Thrones" am Set vergessen hatte.

Der Becher der Kaffeekette Starbucks, der in der vierten Episode deutlich auf dem Tisch in der ansonsten mittelalterlichen Szenerie zu sehen war, ging unter dem Begriff "Cupgate" ("Bechergate") in die Annalen der TV-Geschichte ein. Von Conleth Hill als Verantwortlichen für den PR-Coup ist weniger zu hören – dabei ist der 54-Jährige alles andere als untätig.

"His Dark Materials“: Ein würdiger "Game of Thrones“-Nachfolger?

Vergessen ist Varys, der glatzköpfige Meisterspion, der ab Staffel 7 bereits Schritt für Schritt aus der Serie verschwand. Es lebe Conleth, der seine schauspielerischen Freiheiten nach "Game of Thrones" ausgesprochen genießt – mit ganz unterschiedlichen Projekten, die vor allem eines gemeinsam haben: Charakterfiguren, in denen Conleth Hill begeistert aufgeht.


Schon 2018 hatte der Schauspieler im Mystery-Thriller "The Isle" mit der Figur des Douglas Innis wieder Film-Boden unter den Füßen gewonnen – auch wenn er mit seiner vollen Haarpracht nicht jedem GoT-Fans aufgefallen sein mag.

GoT-Fans kennen Conleth Hill als Varys nur mit Glatze. (Bild: Getty Images)

2019 ging er mit seiner Rolle als Roger Alton im US-britischen Dokudrama "Official Secrets" noch einen Schritt weiter und spielte neben Superstars wie Keira Knightley, Matt Smith und Matthew Goode - beim Sundance Film Festival wurde der Film mit Begeisterung aufgenommen. Ein weiteres Projekt befindet sich noch in der Post-Produktion: Das irisch-amerikanische Drama "Here Are The Young Men" mit Noomi Rapace, "Billy Elliot"-Darsteller Dean Charles Chapman und Conleth Hill soll 2020 in die Kinos kommen.

GoT-Fans müssen zweimal hingucken, um Conleth Hill in dem Drama "Official Secrets" zu erkennen. (Bild: ddp)

Auch auf dem TV-Bildschirm ist Conleth Hill wieder zu sehen – unter anderem als Interpol Agent Bonham in "12 Monkeys" oder als undurchsichtiger O’Kelly in der BBC-Produktion "Dublin Murders".

”House of the Dragon“: Neues Prequel zu "Game of Thrones" angekündigt

Conleths Hills aktuellstes Herzensprojekt geht allerdings leider schon wieder dem Ende zu: Beim britischen National Theatre spielt Hill, der seine Karriere als Theaterdarsteller begann, noch eine Hauptrolle im Stück "The Antipodes" von Pulitzer-Preisträgerin Annie Baker.

"In düsteren Zeiten ist es tröstlich, Geschichten erzählen zu können", sagte Hill im Teaser-Video zum Stück, das noch bis zum 23. November im Londoner Dorfman Theatre zu sehen ist. Tickets sind übrigens noch erhältlich – wer also Varys in einem ganz neuen Gewand live sehen möchte, sollte unter www.nationaltheatre.org.uk noch schnell zugreifen.

Oder doch lieber einen gemütlichen Couch-Abend planen und Conleth Hill als Varys beim Flüstern zusehen? Das geht natürlich auch: Staffel 1 bis 7 von GoT sind bei Sky Atlantic sowie zum Abruf auf Sky Box Sets, über Sky Go, Sky Q und Sky Ticket zu sehen.