Was passiert eigentlich mit Trumps Präsidenten-Twitter-Account, sobald er nicht mehr im Amt ist?

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 3 Min.

Fast 89 Millionen Follower hat US-Präsident Donald Trump auf Twitter. Aber was passiert mit dem Account, wenn der neu gewählte Präsident Joe Biden im Januar sein Amt antritt?

SANTA FE, NEW MEXICO - AUGUST 30, 2018:  A man uses his smartphone to read a tweet from U.S. President Donald Trump attacking CNN and the television network's president, Jeff Zucker, for alleged media bias.  (Photo by Robert Alexander/Getty Images)
Einer von vielen wütenden Tweets: Dem TV-Sender CNN warf Trump vor, ihn zu hassen und forderte die Entlassung von CNN-Chef Jeff Zucker. (Beispielbild: Getty Images)

Donald Trump twittert wie kein anderer Politiker vor ihm. Über sein Konto hat er aktuell 58.625 Nachrichten in die Welt geschickt. Mit rund 89 Millionen Followern bietet ihm die Nachrichten-Plattform eine enorme Reichweite. Wird er die verlieren, wenn Joe Biden im Januar sein Amt als neuer Präsident antritt?

Als Barack Obama das Oval Office in 2017 übergab, war es das erste Mal, dass viele offizielle Konten auf Twitter und anderen Social-Media-Kanälen wie Facebook und Instagram archiviert wurden. Offizielle Konten wie @POTUS – ein Akronym für “President of the United States” – wurden auf null gesetzt und an Trump weitergegeben. Archiviert sind Obamas Tweets während seiner Zeit als Präsident weiter unter @POTUS44 einsehbar.

Änderungen zur Amtseinführung

So soll es laut Twitter auch am Tag der Amtseinführung von Joe Biden geschehen. “Twitter bereitet sich aktiv darauf vor, den Übergang der institutionellen Twitter-Konten des Weißen Hauses am 20. Januar 2021 zu unterstützen”, so Twitter-Sprecher Nick Pacilio gegenüber Politico.

“Wie schon beim Präsidentenwechsel im Jahr 2017 wird dieser Prozess in enger Absprache mit der National Archives and Records Administration durchgeführt.”

Der Grinch im Weißen Haus: Melania Trump vs Weihnachten

Neben @POTUS werden dann auch folgende Konten des Präsidenten übergeben: @WhiteHouse, @VP, @FLOTUS, @PressSec, @LaCasaBlanca, @WHLive, and @Cabinet.

Twitter zufolge erfordert die Übergabe keinen Informationsaustausch zwischen dem scheidenden Trump-Team und dem einziehenden Biden-Team.

Alle Konten werden auf null gesetzt

Alle vorhandenen Tweets von Trump werden dann archiviert, sind weiterhin auf Twitter einsehbar und können auch kommentiert werden. Neue Beiträge und oder Änderungen der ursprünglichen Tweets sind dann nicht mehr möglich. Trumps @POTUS-Konto wird dann wahrscheinlich unter @POTUS45 zu finden sein.

Nach der Archivierung werden die offiziellen Konten auf null Tweets zurückgesetzt.

Seinen persönlichen Twitter-Account @realDonaldTrump, den Trump in der Vergangenheit für die meisten seiner Tweets verwendete, wird er weiterhin als Privatmann nutzen können.

Sonderstellung fällt weg

Allerdings verliert sein Konto den Schutz im Rahmen der Twitter-Richtlinie für “world leaders” (führende Regierungschefs), die es ermöglicht, dass Tweets, die gegen die Regeln verstoßen, mit Warnhinweisen aktiv bleiben.

Sidney Powell: Trump-Team trennt sich von umstrittener Anwältin

Immer wieder hatte Donald Trump haltlose Anschuldigungen über Twitter verbreitet und der Nachrichtendienst versah sie mit Warnhinweisen. Erst vor wenigen Stunden verkündete der Noch-Präsident über den Nachrichtendienst wieder einmal, dass es Wahlbetrug gegeben habe und er sich als Sieger der Wahl sieht. Und wie so oft in diesen Tagen versah Twitter die Botschaft mit einem Warnhinweis wegen irreführender Informationen.

VIDEO: Melania Trump: Ich bin nicht immer mit den Tweets des Präsidenten einverstanden