1 / 18

Lena Dunham alias Hannah Horvath

Gott, wie oft wollten wir der vorlauten, besserwisserischen und verzogenen Hannah Horvath den Mund verbieten?! In vielen Folgen haben sich die Zuschauer einfach nur ihr Scheitern gewünscht – und waren dann doch beeindruckt, wie sich die junge Autorin wieder aus dem Schlamassel manövrieren konnte, den sie sich fast immer selbst eingebrockt hat. Hannah war eben immer sehr damit beschäftigt, entweder "die Stimme einer Generation zu werden" oder damit "zu werden, wer ich bin". (Bild: ddp)

Was wurde eigentlich aus den Stars der Serie "Girls"?

Ein bisschen wie "Sex and the City" – nur viel krasser! So ungefähr lässt sich die Serie "Girls" zusammenfassen, in der sich zwar nicht alles, aber eben schon sehr viel um die sexuellen Erfahrungen, Wünsche und Enttäuschungen von Hannah, Marnie, Jessa und Shoshanna dreht. Doch "Girls" ist eben auch so viel mehr: Die Autorin und Serien-Protagonistin Lena Dunham hat ein New York gezeigt, das es in SATC nie zu sehen gab. Schmutzig, frustrierend, erniedrigend – ohne Weichzeichner, ohne Glamour und ganz bestimmt ohne Mr. Big. Dafür aber mit vielen Herausforderungen und Problemen, denen sich nicht nur die Millennials ausgesetzt fühlen. Fast drei Jahre nach Ausstrahlung der letzten Folge fragen wir uns: Was ist aus den Darstellern geworden?